Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Bodyguard von David Cameron vergisst Pistole auf Flugzeugtoilette

Vorfall im Flugzeug  

David Camerons Leibwächter lässt Pistole liegen

05.02.2020, 15:10 Uhr | dpa

Bodyguard von David Cameron vergisst Pistole auf Flugzeugtoilette. David Cameron, als er noch Premierminister war: Sein Bodyguard hat eine geladene Waffe in der Toilette eines Flugzeugs vergessen. (Quelle: Reuters/Toby Melville)

David Cameron, als er noch Premierminister war: Sein Bodyguard hat eine geladene Waffe in der Toilette eines Flugzeugs vergessen. (Quelle: Toby Melville/Reuters)

Ein peinliches Malheur im Flugzeug: Der Personenschützer des ehemaligen britischen Premierministers hat seine Dienstwaffe auf der Toilette liegen gelassen. Als die Pistole gefunden wurde gerieten Reisende in Panik. 

Ein Bodyguard des früheren britischen Premierministers David Cameron hat seine geladene Waffe in der Toilette eines Flugzeugs vergessen. Ein Passagier fand die halbautomatische Pistole und informierte die Crew. Viele Fluggäste hätten panisch reagiert, berichteten Augenzeugen am Mittwoch in der Zeitung "The Sun". Die Maschine konnte erst mit Verspätung nach London fliegen.

Der Leibwächter hatte kurz vor dem Start der British-Airways-Maschine am Montag in New York nicht nur seine Waffe, sondern auch noch seinen und Camerons Reisepass liegenlassen. Die Polizei bestätigte die Berichte: "Wir nehmen diesen Vorfall sehr ernst, es findet eine interne Untersuchung statt", teilte Scotland Yard mit. Der Personenschützer sei vorläufig suspendiert worden.

Cameron hat einmal seine eigene Tochter im Pub vergessen

Eine Sprecherin der Airline sagte, dass Waffen nach den Vorschriften der Flugbehörde CAA (Civil Aviation Authority) unter besonderen Umständen an Bord erlaubt seien. Cameron (53), der von 2010 bis 2016 Regierungschef in Großbritannien war, soll Berichten zufolge ein Wochenende mit seiner Frau Samantha in New York verbracht haben.

Vor acht Jahren hatte Cameron in Sachen Vergesslichkeit Schlagzeilen gemacht, als er seine Tochter in einem Pub zurückließ. Die damals achtjährige Nancy hatte sich auf die Toilette geschlichen, während Cameron und seine Frau sich auf den Heimweg machten. Ein Regierungssprecher bestätigte damals, dass das Paar bestürzt gewesen sei. Medienberichten zufolge dachten die Eltern, dass Nancy mit Freunden mitgefahren sei. Angestellte des Pubs kümmerten sich um sie.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal