Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Osterfeuer: Bußgeld für betrunkenen Mann in Hasenkostüm

Wegen Osterfeuer  

Betrunkener in Hasenkostüm muss Bußgeld zahlen

15.04.2020, 10:07 Uhr | dpa

Osterfeuer: Bußgeld für betrunkenen Mann in Hasenkostüm. Ein Polizeiwagen mit Blaulicht: Ein Mann im Hasenkostüm wurde gleich zwei Mal besucht. (Symbolfoto) (Quelle: dpa)

Ein Polizeiwagen mit Blaulicht: Ein Mann im Hasenkostüm wurde gleich zwei Mal besucht. (Symbolfoto) (Quelle: dpa)

In Unna musste die Polizei wegen eines verbotenen Osterfeuers gleich zwei Mal anrücken. Skurril: Ihnen öffnete ein Osterhase die Tür. Nüchtern war der allerdings nicht. 

Ein betrunkener Mann im Hasenkostüm hat mit seinem verbotenen Osterfeuer im eigenen Garten in Unna für einige Unruhe gesorgt. Gleich zweimal an einem Tag beschäftigte der 63-Jährige mit seinem privaten Feuer Polizeibeamte und Ordnungsamt.

Als die Beamten den Grundstückseigentümer wegen starker Rauchentwicklung am Samstag zum ersten Mal aufsuchten, öffnete der im Hasen-Outfit. Mitsamt Körbchen in der Hand – allerdings nur mit einer Schnapsflasche gefüllt. Der Sohn löschte das Feuer, wie die Polizei am Dienstag berichtete.

Drei Stunden später rückten die Kräfte erneut aus – das Osterfeuer brannte wieder. Der 63-Jährige trug immer noch sein Hasenkostüm, der Schnaps lag aber nicht mehr im Körbchen, den hatte der betrunkene Mann inzwischen mutmaßlich "intus". Erneut war es der Sohn, der die Flammen löschte. Den falschen Hasen erwartet ein Bußgeld.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: