Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Kuriose Rache in China: Frau schickt ihrem Ex-Freund tonnenweise Zwiebeln

Kurioses Ereignis in China  

Frau schickt Ex-Freund tonnenschwere Zwiebel-Ladung

20.05.2020, 16:54 Uhr | AFP

Kuriose Rache in China: Frau schickt ihrem Ex-Freund tonnenweise Zwiebeln . Mehrere Tonnen Zwiebeln: So viel schickte eine Frau ihrem Exfreund.  (Quelle: imago images/Stefan Zeitz)

Mehrere Tonnen Zwiebeln: So viel schickte eine Frau ihrem Exfreund. (Quelle: Stefan Zeitz/imago images)

Weil er bei der Trennung nicht weinte, schickt eine Frau in China ihrem Verflossenen Zwiebeln. Die sollen die Tränen fördern. Es folgt allerdings größer Ärger, nicht nur beim Ex.

Eine Chinesin hat ihrem Ex-Freund eine ganze Ladung Zwiebeln geschickt – damit auch er Tränen über ihre Trennung vergießt. Die auf Rache sinnende Zhao aus der ostchinesischen Provinz Shandong bestellte mehrere Tonnen Zwiebeln im Internet und ließ sie vor dem Haus ihres Ex-Freunds auskippen, der sie kurz vor dem chinesischen Valentinstag am Mittwoch verlassen hatte. Nun sei er "an der Reihe" zu weinen, sagte sie laut dem Portal "Shandong Net".

"Jetzt bist du dran"

Zao wies den Lieferanten an, die Zwiebeln vor der Tür ihres Ex-Freunds abzuladen und ohne zu Klingeln wieder zu fahren. "Ich habe drei Tage lang geweint, jetzt bist du dran", stand auf einem Zettel, der der stinkenden Lieferung beigelegt war.

Zhao sagte "Shandong Net", die Trennung nach fast einem Jahr Beziehung habe ihr "große Schmerzen" bereitet, "aber er hat sich geweigert zu weinen". Um auch ihrem Ex-Freund Tränen in die Augen zu treiben, sei sie auf die Idee mit den Zwiebeln gekommen. "Ich will nicht die einzige sein, die weint."

Der Mann fand die Reaktion seiner Ex-Freundin "überzogen" - und seine Nachbarn sind stinksauer, weil auch sie den Gestank der Zwiebeln ertragen müssen. "Ich weiß nicht, ob ihr Freund weint oder nicht, aber ich ersticke fast", sagte eine Nachbarin. "Die ganze Nachbarschaft riecht nach verrottenden Zwiebeln."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal