Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

SpaceX: Erstmals Touristen ins Weltall gestartet – Kapsel fliegt automatisch

SpaceX-Charter  

Erstmals Laien ins Weltall gestartet – Kapsel fliegt automatisch

16.09.2021, 08:12 Uhr | dpa

Erste rein zivile Besatzung: Hier starten Touristen ins All

Ein 38-jähriger US-Milliardär hat die Kapsel beim Raumfahrtunternehmen SpaceX gechartert. Er und seine drei Gefährten sind die ersten Touristen im Weltall. Die Mission "Inspiration4" soll auch einem guten Zweck dienen. (Quelle: Reuters)

Erste rein zivile Besatzung: Hier starten Touristen ins All. (Quelle: Reuters)


Ein 38-jähriger US-Milliardär hat die Kapsel beim Raumfahrtunternehmen SpaceX gechartert. Er und seine drei Gefährten sind die ersten Touristen im Weltall. Die Mission "Inspiration4" soll auch einem guten Zweck dienen.

Erstmals sind vier Laien alleine zu einem mehrtägigen Weltall-Ausflug in die Erdumlaufbahn aufgebrochen. Die vom 38-jährigen US-Milliardär Jared Isaacman dafür beim Raumfahrtunternehmen SpaceX gecharterte "Dragon"-Kapsel startete am Mittwochabend mit Hilfe einer "Falcon 9"-Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida.

SpaceX spricht von der "ersten nur mit Laien besetzten Mission in die Erdumlaufbahn" – an Bord ist kein ausgebildeter Profi-Astronaut, die Kapsel fliegt weitgehend automatisch.

Chris Sembroski, Sian Proctor, Jared Isaacman and Hayley Arceneaux: Die ersten vier Laien im Weltall. (Quelle: AP/dpa/John Kraus/Inspiration4)Chris Sembroski, Sian Proctor, Jared Isaacman and Hayley Arceneaux: Die ersten vier Laien im Weltall. (Quelle: John Kraus/Inspiration4/AP/dpa)

Drei Tage lang die Erde umkreisen

Der "Dragon" mit Isaacman und drei Mitreisenden an Bord soll rund drei Tage lang die Erde umkreisen. Mit rund 580 Kilometern über der Erde soll die Kapsel sogar höher fliegen als die Internationale Raumstation (ISS) und die Erde mit rund 30.000 Kilometern pro Stunde alle 90 Minuten umrunden.

Mit der "Inspiration4" genannten Mission, über die auch eine Dokumentation beim Streaming-Dienst "Netflix" entsteht, sollen unter anderem Spenden für ein Kinderkrankenhaus im US-Bundesstaat Tennessee gesammelt werden. Auch wissenschaftliche Experimente sollen die vier All-Ausflügler durchführen.

Im Juli waren bereits der britische Milliardär Richard Branson und Amazon-Gründer Jeff Bezos mit ihren privaten Weltraumunternehmen Virgin Galactic und Blue Orgin ins All geflogen. SpaceX hat im Auftrag der US-Weltraumbehörde Nasa bereits zehn Astronauten zur Weltraumstation ISS gebracht, aber noch keine Weltraumtouristen befördert. Die jetzige Mission "Inspiration4" geht deutlich weiter als die Flüge von Virgin Galactic und Blue Orgin, bei denen die Passagiere sich nur einige Minuten im All aufhielten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen afp und dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: