Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Fast-Food-Kette Hooters: Zu knappe Höschen? Kritik von Kellnerinnen geht viral

Zu knappe Hosen  

Hooters ändert Uniform – Kritik von Kellnerinnen geht viral

21.10.2021, 07:44 Uhr | Kgl, t-online

Fast-Food-Kette Hooters: Zu knappe Höschen? Kritik von Kellnerinnen geht viral. Hooters-Bedienungen bei einem Autorennen: Weil ihre Outfits noch knapper werden sollen, protestieren einige Frauen im Internet.  (Quelle: imago images)

Hooters-Bedienungen bei einem Autorennen: Weil ihre Outfits noch knapper werden sollen, protestieren einige Frauen im Internet. (Quelle: imago images)

Die US-Fast-Food-Kette Hooters war schon immer bekannt für die luftige Bekleidung ihrer Kellnerinnen. Jetzt sollen die Outfits noch knapper werden – doch einige Frauen steigen auf die Barrikaden. 

Ärger bei der amerikanischen Fast-Food-Kette Hooters: Das Unternehmen wird von den eigenen Kellnerinnen für die neue Arbeitsuniform scharf kritisiert. Die Frauen sind nicht damit einverstanden, dass die ohnehin schon kurzen Shorts in einigen Filialen noch knapper werden sollen.

Einige der Bedienungen teilten Videos auf der Plattform TikTok, wo sie ihre neue Arbeitsbekleidung zeigen und kritisieren. Einige bekunden, die kurzen Hosen seien "wie Unterwäsche". Eine Angestellte äußerte sich gegenüber dem US-Nachrichtensender NBC News, wollte jedoch anonym bleiben – aus Angst entlassen zu werden.

Sie erklärte, die Mitarbeiter seien in der letzten Woche über die neuen Uniformen informiert worden. Während einige die Veränderung gemocht hätten, seien andere weniger begeistert gewesen. "Bei den Mädchen mit mehr Fleisch an den Knochen rollt es quasi direkt hoch", sagt sie. Man habe dann die ganze Zeit eine Hose, die nach oben rutsche. 

Kritik an Sexualisierung

Die Videos haben Kritik an dem Konzept von Hooters wieder entfacht, wonach die Kette ein aus der Zeit gefallenes Konzept pflegt, das die Körper der Bedienungen sexualisiert. Viele der Frauen, die ihre Erfahrungen auf TikTok teilten, sagen, dass sie weiter für das Unternehmen arbeiten werden, einige witzelten allerdings auch darüber, lieber zu kündigen, als in der Uniform zu arbeiten.

In einer Mitteilung des Unternehmens heißt es, positives und negatives Feedback werde begrüßt. "Die Uniformen sind das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit Hooters Mädchen", heißt es weiter. "Diese Uniformen wurden monatelang in mehreren Texas Märkten getragen und haben überwältigend wohlwollende Rückmeldungen von Hooters Mädchen und Kunden erhalten." 

Unternehmen: Mitarbeiter dürfen selbst entscheiden

In einem aktualisierten Statement gegenüber NBC News hieß es, die Bedienungen dürften selbst entscheiden, welches Outfit sie tragen wollen. "Sie können bestimmen welcher Shorts-Typ am besten zu ihrem Körper und persönlichen Image passt". Das Unternehmen fühle sich weiter verpflichtet, die Frauen zu stärken und Arbeitsbedingungen zu schaffen, in denen sie sich wohl fühlen. 

Die Bedienung, die mit NBC News sprach, sagte, die Shorts seien für sie kein Problem gewesen. Sie verstünde aber, dass sie anderen Frauen unangenehm seien. Bei den ersten Einsätzen in Texas sei das neue Outfit sehr gut angenommen worden, jedoch sei es immer unbeliebter geworden, je mehr Filialen damit ausgestattet wurden. 

Die Restaurantkette betreibt auch Filialen in Deutschland – unter anderem in Frankfurt und in Hamburg. Restaurants in anderen Städten wurden inzwischen wieder geschlossen. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: