Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanorama

Hunderte sitzen fünf Stunden in Eurotunnel fest


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextTrump US-Verfassung aussetzenSymbolbild für einen TextPolen: Vorwürfe gegen DeutschlandSymbolbild für einen TextUmfrage: So steht’s um die AmpelkoalitionSymbolbild für einen TextRakete in Israel eingeschlagenSymbolbild für einen Text10.000 Polizisten umzingeln GroßstadtSymbolbild für einen TextVerlobung in "Promi Big Brother"-LiveshowSymbolbild für einen TextPrinz Harry überrascht mit VideobotschaftSymbolbild für einen TextBox-Ikone sichert sich erneut TitelSymbolbild für einen TextPelé meldet sich von PalliativstationSymbolbild für einen TextFrauen finden Drogen im Wert von MillionenSymbolbild für einen TextMuseum will 7.000 Euro von KlimaaktivistenSymbolbild für einen Watson TeaserWM: Deutscher Schiri übelst beleidigtSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Zugausfall im Eurotunnel: Hunderte Fahrgäste sitzen stundenlang fest

Von dpa
Aktualisiert am 25.08.2022Lesedauer: 1 Min.
Panne im Eurotunnel: Die Passagiere müssen durch eine Wartungsröhre zu einem Ersatzzug laufen.
Panne im Eurotunnel: Die Passagiere müssen durch eine Wartungsröhre zu einem Ersatzzug laufen. (Quelle: Kate Scott/Twitter)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wegen des Ausfalls eines Autozugs mussten Hunderte Fahrgäste stundenlang unter dem Meer ausharren. Ein Ersatz war nur durch einen Wartungstunnel erreichbar.

Nach einer Zugpanne im Eurotunnel haben Hunderte Passagiere fast fünf Stunden lang ausharren müssen. Ein Autozug aus dem französischen Calais war auf dem Weg zum britischen Ort Folkestone am Dienstagnachmittag ausgefallen, wie die Nachrichtenagentur PA meldete.

Ein Video in sozialen Medien zeigte, wie Menschen teils mit Gepäck und Hunden offenbar durch einen Wartungstunnel gehen. Ein Ersatzzug, der normalerweise Busse befördert, brachte dem Bericht zufolge die Reisenden schließlich zum Zielterminal in Folkestone.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Der Eurotunnel ist der weltweit längste Unterwassertunnel. Von den 50 Kilometern verlaufen 37 Kilometer komplett unter dem Ärmelkanal zwischen Frankreich und Großbritannien.

"Der Wartungstunnel war furchterregend. Es war wie in einem Katastrophenfilm", erzählte eine 37-jährige Passagierin der PA. "Wir gingen einfach in den Abgrund, ohne zu wissen, was passiert. Wir mussten alle in dieser langen Schlange unter dem Meer ausharren." Eine Frau habe geweint, eine andere habe eine Panikattacke gehabt.

Wegen des Vorfalls fielen Verbindungen aus. Der Zugbetreiber forderte Fahrgäste, die von Calais nach Folkestone reisen wollten, auf, bis Mittwochfrüh nicht zum Terminal zu kommen. Am Mittwochvormittag lief der Betrieb dann wieder normal, wie Eurotunnel mitteilte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
10.000 Soldaten und Polizisten umstellen ganze Großstadt
  • Adrian Roeger
  • Sophie Loelke
Von Adrian Röger, Sophie Loelke
CalaisEurotunnelZugausfall
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website