t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePanorama

Twitter sperrt ZDF frontal Account kurzzeitig


Twitter sperrt ZDF-frontal-Account kurzzeitig

Von t-online, csi

Aktualisiert am 22.02.2023Lesedauer: 1 Min.
Das ZDF-Logo: Twitter hat den Account einer Sendung kurzzeitig gesperrt.
Das ZDF-Logo: Twitter hat den Account einer Sendung kurzzeitig gesperrt. (Quelle: Michael Gstettenbauer/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach einer kritischen Recherche hat Twitter den Account von ZDF frontal gesperrt und den eines Journalisten eingeschränkt. Ein falsch angegebenes Geburtsjahr soll schuld sein.

Twitter hat den Account von ZDF frontal zeitweise gesperrt. Das investigative Politmagazin hatte zuvor über die Verstrickung der Hilfsorganisation "SOS-Kinderdörfer" in Russlands systematische Verschleppung von ukrainischen Kindern berichtet. Mittlerweile ist das Profil wieder erreichbar. Der Grund für die Sperre soll laut Twitter "ein falsches im Account hinterlegtes Geburtsjahr" gewesen sein, schreibt das ZDF auf Twitter.

ZDF frontal schreibt: "Wundern uns zwar weiter, warum Twitter uns plötzlich für 'minderjährig' hält und einen Ausweis zur Account-Verifizierung verlangt".

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Account von Journalist eingeschränkt – Grund unklar

Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) nannte das Vorgehen in einem Tweet "unglaublich" und schrieb in seiner Pressemitteilung: "Die politischen Launen des Milliardärs (Anm. d. Red.: gemeint ist Elon Musk) dürften nicht dafür entscheidend sein, welche journalistischen Inhalte in Twitter gepostet und welche blockiert werden."

Neben dem Account von ZDF frontal meldet auch der Investigativ-Journalist Arndt Ginzel, der auch über die Recherchen zu den SOS-Kinderdörfern berichtete, dass sein Account von Twitter eingeschränkt wurde. Twitter zeigt unter anderem bei harmlosen Bildern auf seinem Account an, dass diese "sensible Inhalte" enthalten könnten – ein Hinweis, der normalerweise bei besonders brutalen Inhalten auftaucht.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Twitter steht für Presseanfragen nicht zur Verfügung, da die deutsche Pressestelle im Zusammenhang mit der Twitter-Übernahme durch Elon Musk geschlossen wurde.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website