t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanorama

Papst Franziskus: "Sex ist eine wunderschöne Sache"


In Disney-Dokumentation
Papst Franziskus überrascht mit Sex-Aussagen

Von dpa
06.04.2023Lesedauer: 2 Min.
Papst Franziskus: In einer Doku spricht er über Sexualität.Vergrößern des BildesPapst Franziskus: In einer Doku spricht er über Sexualität. (Quelle: Evandro Inetti/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Wie passt das Thema Sexualität zur katholischen Kirche? In einer Doku spricht Papst Franziskus so offen wie selten – und räumt Fehler ein.

Papst Franziskus hat eingeräumt, dass sich die katholische Kirche in ihren grundsätzlichen Glaubensregeln beim Thema Sex noch nicht weit entwickelt hat. Der Katechismus sei "noch in einer sehr frühen Phase" bei der Thematik, sagte Franziskus in einem Gespräch mit jungen Frauen und Männern, das seit dieser Woche in einem Dokumentarfilm beim Streamingdienst Disney+ zu sehen ist.

"Wir Christen" hätten nicht immer eine "erwachsene" Haltung zu Sex gehabt, sagte der Pontifex. Dabei sei Sex "eine der schönsten Sachen, die uns Gott geschenkt hat. Sich sexuell auszudrücken, ist ein Reichtum. Sex ist eine wunderschöne Sache".

Betroffene berichten von Missbrauch

Der Papst hatte die zehn jungen Männer und Frauen für eine Dokumentation der spanischen Filmemacher Jordi Évole und Marius Sanchez im vorigen Jahr getroffen. Einige von ihnen sind nicht gläubig oder haben sich von der Kirche entfernt. Eine Frau erzählte etwa, dass sie früher Nonne gewesen sei, sich dabei aber jahrelang psychisch missbraucht gefühlt habe. Ein Mann berichtete, wie er als Kind von einem Mitglied der katholischen Einrichtung Opus Dei missbraucht worden und dieser später vom Vatikan als unschuldig erklärt worden sei.

Darüber hinaus spricht Franziskus in dem knapp eineinhalb Stunden dauernden Film unter anderem über Abtreibung, Frauen in der Kirche, Migranten, Mobbing und Rassismus sowie Korruption und andere Makel innerhalb der Kirche. Er sagte: "Die wahre Kirche ist in den Peripherien. Im Zentrum gibt es gute Leute, heilige Leute, aber auch viel Korruption. Das muss man zugeben."

Gefragt danach, ob in der Kirche auch Platz für Transgender, nicht-binäre oder LGBT-Menschen sei, antwortete Franziskus: "Jeder Mensch ist ein Kind Gottes, jeder." Gott weise niemanden ab – und das dürften auch Geistliche in der katholischen Kirche nicht. Weiter sagte Franziskus: "Ich habe kein Recht, jemanden aus der Kirche zu werfen. Die Kirche darf niemandem seine Türen verschließen."

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel



TelekomCo2 Neutrale Website