t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePanorama

Passagier rastet in Lufthansa-Flugzeug aus – Notlandung in Indien


Mann rastet in Lufthansa-Flieger völlig aus – Notlandung

Von t-online, jse

Aktualisiert am 29.11.2023Lesedauer: 2 Min.
Lufthansa A380 (Symbolbild): Eine solche Maschine musste einen ungeplanten Zwischenstopp einlegen.Vergrößern des BildesLufthansa A380 (Symbolbild): Eine solche Maschine musste einen ungeplanten Zwischenstopp einlegen. (Quelle: Bo Van Wyk/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Er drohte, eine Decke anzuzünden, schlug Passagiere und randalierte: Wegen eines Randalierers musste ein Lufthansa-Flug zwischenlanden.

Eskalation an Bord eines Lufthansa-Flugzeuges von München nach Bangkok: Auf dem Weg in die thailändische Hauptstadt ist ein Fluggast völlig ausgerastet. Der Pilot sah sich zu einer außerplanmäßigen Landung gezwungen, wie unter anderem der "Telegraph" und die "Bild"-Zeitung berichten.

Der Mann war nach einigen Stunden an Bord in Streit mit seiner Ehefrau geraten. Die wandte sich ans Bordpersonal und erklärte, sie fühle sich bedroht. Ihr Ehemann verlor daraufhin allerdings völlig die Fassung.

Mann schlägt auf Passagiere ein

Augenzeugen berichten dem "Telegraph", dass der 53-Jährige begann, mit Lebensmitteln um sich zu werfen. Außerdem versuchte er, eine Decke anzuzünden, zog sich aus und zerschmetterte sein Handy.

Als Passagiere ihn beruhigen wollten, drohte er: "Ich bringe euch alle um!" Währenddessen schlug er auf mehrere Fluggäste ein. Anweisungen der Crew ignorierte er beständig.

Crew informiert Passagiere in Einzelgesprächen

"Bild" zitiert Passagiere an Bord des Fluges, die von einer "gespenstischen" Stimmung an Bord berichteten. Die Monitore über den Sitzen seien ausgeschaltet worden, "damit der Randalierer nicht mitbekam, dass wir nicht in Bangkok, sondern in Neu-Delhi landen würden". Auch auf Durchsagen wurde verzichtet – stattdessen wurden Passagiere in Einzelgesprächen über die Situation und die Entscheidung der Crew informiert.

Das Lufthansa-Personal leitete den Flug nach Neu-Delhi in Indien um, wo die A380-Maschine später auch landete.

Ehefrau fliegt alleine weiter

In Neu-Delhi wurde der Mann an das Sicherheitspersonal übergeben, der Flug ging nach einer kurzen Unterbrechung weiter – mit der Frau an Bord. Sie gab an, ihre Reise nach Bangkok fortsetzen zu wollen.

Eine Entscheidung darüber, wie mit dem Passagier weiter zu verfahren sei, steht noch aus, so der "Telegraph". Im Raum steht die Übergabe an die Polizei, aber auch ein Rückflug zurück nach Deutschland – "sollte seine Entschuldigung angenommen werden".

Verwendete Quellen
  • bild.de: "Passagier-Drama im Lufthansa-Flieger" vom 29. November 2023
  • telegraphindia.com: "Munich-Bangkok Lufthansa flight diverted to Delhi following couple's argument onboard" vom 29. November 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website