t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePanorama

Europol fahndet nach Drogenboss mit KI-Fotos


Mit diesen Bildern sucht Europol den Kokain-König

Von t-online, fsa

Aktualisiert am 30.11.2023Lesedauer: 2 Min.
KI-Fotos vom Drogenhändler Vilém Kováč: Mehrere tschechische Medien haben die Bilder veröffentlicht und über die Europol-Fahndung berichtet.Vergrößern des BildesKI-Fotos vom Drogenhändler Vilém Kováč: Mehrere tschechische Medien haben die Bilder veröffentlicht und über die Europol-Fahndung berichtet. (Quelle: Policie České republiky - Polizei der Tschechischen Republik)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Der tschechische Drogenboss Vilém Kováč ist derzeit auf der Flucht. Mittels KI-Fotos versucht Europol, dem gesuchten Dealer jetzt auf die Spur zu kommen.

Das Europäische Polizeiamt (Europol) hat den Drogenboss Vilém Kováč auf die Liste der 50 meistgesuchten mutmaßlichen Verbrecher in Europa gesetzt. Laut mehreren tschechischen Medien und der "Bild"-Zeitung wird Kováč verdächtigt, über mehrere Jahre hinweg die Logistik für Drogenkartelle koordiniert und illegal Drogen gelagert zu haben. Der 49-Jährige gilt als Kopf eines international agierenden Drogenschmugglernetzwerkes. Gegen ihn liegt ein europäischer Haftbefehl vor.

Auch die tschechische Polizei hat bei X (vormals Twitter) die Bevölkerung um Mithilfe gebeten. Kováč handelte mit Kokain und Haschisch in großen Mengen. Er sei derzeit als einer der Hauptbeschuldigten in einem Fall von Rauschgiftkriminalität auf der Flucht.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

KI-Fotos sollen die Fahndung unterstützen

Europol veröffentlichte 13 Fahndungsfotos, die teilweise mit Künstlicher Intelligenz generiert wurden. Ihr Ziel ist es, mögliche Veränderungen am Aussehen des Gesuchten darzustellen. Die Ermittler hoffen dadurch auf neue Hinweise aus der Bevölkerung.

Kováč betrieb laut Ermittlern seit 2018 ein großes Rauschgiftlager in Liberec im Norden von Tschechien. Die Stadt liegt in der Nähe der deutschen Grenze. Laut einer Mitteilung der tschechischen Polizei soll ein Netzwerk von Kurierfahrern – koordiniert durch Kováč – in Lastwagen versteckte Drogen zusammen mit anderen Waren in andere EU-Länder, darunter Deutschland, transportiert haben.

Internationale Ermittlungen laufen

Trotz internationaler Ermittlungen und der Entschlüsselung geheimer Chats von mutmaßlichen Beteiligten auf Plattformen wie SkyECC und Encrochat konnte Kováč bisher nicht gefasst werden.

Die Ermittler haben Ende 2022 den Drogenboss Ricardo R. in Berlin festgenommen, der derzeit in Deutschland in Haft sitzt. Er war Teil des Drogenschmugglernetzwerkes mit Bezug zu Vilém Kováč.

Es handelte sich um einen Großeinsatz in neun EU-Staaten und den USA. Dabei wurden insgesamt 44 Personen wegen organisierter Drogenkriminalität, Steuerhinterziehung und Einnahmen aus Straftaten festgenommen.

Verwendete Quellen
  • bild.de: "Europol jagt Kokain-König mit KI-Fotos"
  • policie.cz: Mitteilung vom 29. November 2023
  • liberecky.denik.cz: "Tuny drog skladoval v Liberci. Muž je na seznamu 50 nejhledanějších lidí Evropy"
  • X (Vormals Twitter): Tweet von @PolicieCZ
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website