HomePanorama

Geisterfahrer (81) verursacht tödlichen Unfall auf der A2


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNord Stream: Probleme an beiden PipelinesSymbolbild für einen TextKubicki beschimpft Erdoğan: "Kanalratte"Symbolbild für einen TextWende in DFB-Gruppe: Erster verliertSymbolbild für ein VideoDiese Regionen erwartet arktische LuftSymbolbild für einen TextMessners Ehefrau kämpfte mit VorurteilenSymbolbild für einen TextUmfrage: Union verliert, AfD legt zuSymbolbild für einen TextSamenspender: Stellen Sie Ihre FragenSymbolbild für einen TextSchadet "The Crown" König Charles?Symbolbild für einen TextARD-Krimiserie wird verlängertSymbolbild für einen TextPorsche-Aktien sehr beliebtSymbolbild für einen TextPolizei stoppt Fluggast in LebensgefahrSymbolbild für einen Watson TeaserPhilipp Lahm geht auf Bayern-Star losSymbolbild für einen TextQuiz – Macht Milch die Knochen stark?

81-Jähriger Geisterfahrer verursacht tödlichen Unfall

Von dapd
Aktualisiert am 29.11.2012Lesedauer: 1 Min.
Ein 81-jähriger Geisterfahrer stirbt bei einem Unfall auf der A2
Ein 81-jähriger Geisterfahrer stirbt bei einem Unfall auf der A2 (Quelle: dapd)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein 81 Jahre alter Geisterfahrer ist bei einem Unfall auf der Autobahn 2 bei Herford ums Leben gekommen. Der Mann fuhr von einer Raststätte auf die Autobahn in Richtung Hannover auf und wendete plötzlich auf dem Beschleunigungsstreifen.

Dann fuhr er in verkehrter Richtung auf der Autobahn zurück. Dabei stieß er frontal mit dem Wagen eines 43 Jahre alten Fahrers zusammen. Der 81-Jährige starb noch an der Unfallstelle.


NACHRICHTEN DES TAGES

Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
+3

Autobahn stundenlang gesperrt

Das Auto des 43-Jährigen wurde durch die Kollision gegen einen Lastwagen geschleudert. Der Mann musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Lkw-Fahrer wurde nicht verletzt.

Die Autobahn war für mehrere Stunden voll gesperrt. Es bildete sich Stau auf einer Länge von etwa acht Kilometern.

Auch 68-Jähriger in falscher Richtung unterwegs

Glimpflich ging hingegen eine Geisterfahrt in Rheinland-Pfalz aus, Dort war ein Autofahrer rund 13 Kilometer auf der falschen Seite unterwegs gewesen. Trotz Lichtzeichen und Hupen anderer Fahrer fuhr der 68-Jährige auf der Bundesstraße 52 und der Autobahn 64 unbeirrt in Richtung Luxemburg weiter, wie die Polizei mitteilte.

Einer Polizeistreife gelang es schließlich, den Mann zu stoppen. Den Angaben nach war er sich keiner Schuld bewusst. Der 68-Jährige muss nun mit einer empfindlichen Strafe rechnen. Laut Polizei war das Verkehrsaufkommen am frühen Morgen gering. Man könne nur von Glück sprechen, dass es zu keinem Unfall gekommen sei.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Stellen Sie einem Samenspender Ihre Fragen
  • Rahel Zahlmann
Von Rahel Zahlmann
GeisterfahrerHerfordUnfall
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website