Sie sind hier: Home > Panorama >

Hauptgewinn im Lotto! Und was jetzt? – Die wichtigsten Tipps

Plötzlich reich  

Hauptgewinn im Lotto! Und was jetzt?

Von Andreas Lerg

04.07.2018, 16:17 Uhr
Hauptgewinn im Lotto! Und was jetzt? – Die wichtigsten Tipps. Was tun, wenn man Millionen im Lotto gewinnt? (Quelle: dpa)

Was tun, wenn man Millionen im Lotto gewinnt? (Quelle: dpa)

Volltreffer! Sechs Richtige im Lotto! Ein Millionen-Gewinn steht ins Haus – Und was jetzt? Hier sind die wichtigsten Tipps für frisch gebackene Lottomillionäre.

Wer tatsächlich den Jackpot knackt, dem steht bald ein Millionenbetrag ins Haus. Auch wenn man nicht den ganz großen Topf abräumt, sondern "nur ein paar Hunderttausend Euro" gewonnen hat, muss man mit diesem Glück und vor allem auch diesen Beträgen umgehen. Wir haben bei den Lotto-Gesellschaften der Bundesländer nach den wichtigsten Ratschlägen und Tipps gefragt.

1. Wem erzähle ich von dem Lotto-Gewinn?

Das sollte der Glückspilz nur einem möglichst kleinen Personenkreis erzählen. Tobias Just, Pressesprecher von Lotto Rheinland-Pfalz, empfiehlt: "Je weniger von dem Gewinn wissen, desto besser ist es. Den eigenen Kindern sollte man ebenfalls nichts erzählen, da der Lottogewinn sonst leicht die Runde in der Schule oder im Kindergarten machen könnte." Neider tragen solche Nachrichten weiter und nicht nur im Dorf gibt es Klatsch und Tratsch. Dorothee Hoffmann von Lotto Hessen rät: "Jeder Gewinner sollte sein Verhältnis zu dem Personenkreis, den er einbeziehen möchte, zunächst genau hinterfragen."

2. Wie geht man mit so viel Geld um?

Herbert John von Lotto Niedersachsen erklärt, dass man sich an das viele Geld erst gewöhnen muss und es langsam angehen sollte. "Man kann sich ja mal 10.000 Euro nehmen und den einen oder anderen sehnlichen Wunsch erfüllen, damit man mal sieht, wie das ist", meint er. Ob das ganz banal die neue Waschmaschine oder ein schöner Urlaub ist. Doch man sollte sich nicht sofort in den Luxus stürzen: "Wer von einem Fiat 500 direkt auf einen dicken Mercedes 500 umsteigt, erregt damit natürlich auch sofort Aufmerksamkeit."

Tobias Just empfiehlt dazu: "Es hilft, in seinem gewohnten sozialen Umfeld zu bleiben. Man sollte also weiter seinem Job nachgehen und dem Chef nicht direkt die Kündigung auf den Tisch legen." 

3. Wer hilft bei der Geldanlage?

Die Lottogesellschaften raten den Gewinnern, sich an die Bank ihres Vertrauens zu wenden. Wenn sich plötzlich ungefragt fremde Anlagenberater melden, ihre Dienste anbieten und vollmundige Versprechungen machen, sollte man diese abwimmeln. Herbert John empfiehlt außerdem, einen Steuerberater hinzu zuziehen, auch wenn der Gewinn selbst nicht versteuert werden muss. Dorothee Hoffmann empfiehlt: "Wichtig dabei ist es, sich unabhängig und von verschiedenen Instituten umfassend beraten zu lassen. Sich Zeit lassen, nicht drängen lassen oder sich selbst Zeitdruck auferlegen."

Manchmal kann die eigene Hausbank laut John aber auch der falsche Ansprechpartner sein, vor allem in kleinen Gemeinden. "Die unterliegen zwar der Schweigepflicht, aber dann ist der Bankberater im gleichen Kegelklub und irgendwann macht die Neuigkeit doch die Runde." Er rät, hohe Beträge in diesem Fall eher "anonym" unterzubringen, also eine große renommierte Bank in einer Stadt zu wählen und vor dort eher "normale" Beträge auf die Hausbank zu überweisen.

"Manche Gewinner planen auch, den Millionenbetrag aufzusplitten und verschiedene Banken und Anlagehäuser mit der Vermögensverwaltung zu betrauen. Das könnte im Sinne der Risikostreuung sicher eine gute Idee sein" kommentiert Dorothee Hoffmann.

4. Muss der Lotto-Gewinn versteuert werden?

Nein. Der Gewinn selbst ist steuerfrei. Wer aber aus dem angelegten Betrag Zinsen erwirtschaftet, muss diese entsprechend versteuern. Und Herbert John ergänzt: "Wer sich von den Lotto-Millionen beispielsweise ein Mietshaus als Kapitalanlage baut, muss selbstverständlich die Mieteinnahmen versteuern."

5. Wie geht man mit Anfragen oder Bittstellern um?

Bei einem "kleineren" Gewinnbetrag ist das Risiko geringer, dass Bittsteller nach Geld und Unterstützung fragen, weiß Tobias Just. Er rät dazu, den Lottogewinn nicht zu leugnen, wenn beispielsweise die Nachbarn fragen: "Allerdings sollte man untertreiben: Statt einem Millionengewinn hat man eben ein paar zehntausend Euro gewonnen."

Herbert John rät zu der Strategie, eher bestimmte Ausgaben zu "begründen", wenn Neugierige nach einem Gewinn fragen. Zum Beispiel: "Ich habe das Dach von meinem Haus neu gedeckt, weil ich Geld im Lotto gewonnen habe. Das ist aber dafür drauf gegangen." 

Erster Rat von den Lotto-Gesellschaften

Wer also bei den Lottogesellschaften der Bundesländer oder dem Lottoservice von t-online.de einen Volltreffer landet, sollte erst einmal einen kühlen Kopf bewahren. Der Gewinn kommt nicht kommentarlos auf das Konto, sondern die zuständige Lotto-Gesellschaft schickt einen Mitarbeiter, der den Gewinner informiert und auch berät.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal