• Home
  • Panorama
  • Wetter in Deutschland: Erst Hitze, dann k├╝hlere Temperaturen und Schauer


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextInzidenz steigt auf fast 700Symbolbild f├╝r einen TextNasa warnt vor Chinas Mondpl├ĄnenSymbolbild f├╝r einen TextUkrainische Suppe wird WeltkulturerbeSymbolbild f├╝r einen TextSchlagerstars sorgen f├╝r SensationSymbolbild f├╝r einen TextFormel 1: Red Bull hat ProblemeSymbolbild f├╝r einen TextErdbeben im Iran: Mehrere ToteSymbolbild f├╝r einen TextE-Mail bringt Innenminister unter DruckSymbolbild f├╝r einen TextEmotionale Worte von Harry und WilliamSymbolbild f├╝r einen TextPrinzessin Victoria begeistert mit LookSymbolbild f├╝r einen TextFu├čball-Traditionsklub verkauftSymbolbild f├╝r einen TextTeenager in Bayern vermisstSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Star w├╝tet gegen Boris BeckerSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Der Hochsommer verabschiedet sich

Von Sarah Orlos

Aktualisiert am 21.08.2018Lesedauer: 2 Min.
Bl├╝ten einer Seerose spiegeln sich bei sonnigem Wetter im Wasser: Es wird noch ein Mal hei├č, dann k├Ânnte der Hochsommer vorbei sein.
Bl├╝ten einer Seerose spiegeln sich bei sonnigem Wetter im Wasser: Es wird noch ein Mal hei├č, dann k├Ânnte der Hochsommer vorbei sein. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Noch ein Mal Hitze, dann war's das wohl mit dem Hochsommer. Es wird deutlich frischer in Deutschland. Die Trockenheit und die Waldbrandgefahr bleiben jedoch.

Eine leichte Abk├╝hlung ist Anfang dieser Woche in vielen Teilen Deutschlands zu sp├╝ren. Im Laufe der Woche wird es kurzzeitig nochmal hei├č, bis dann sp├Ątestens am Freitag die Temperaturen deutlich sinken. "Es sind deutlich frischere Tage zu erwarten mit einstelligen Werten", sagte Meteorologin Claudia Salbert von der MeteoGroup gegen├╝ber t-online.de. Der Hochsommer verabschiedet sich.

In der Nacht zum Dienstag ziehen ├╝ber dem Nordwesten viele Wolken. Ansonsten gibt es Auflockerungen. Es bleibt trocken bei 17 Grad entlang des Rheins bis 9 Grad in Schleswig-Holstein.

"Mike" sorgt noch einmal f├╝r Werte ├╝ber 30 Grad

Am Dienstag gibt es vor allem im S├╝den und Nordosten viel Sonnenschein. Im Westen und Nordwesten ziehen einige Wolken vorbei ÔÇô es kann zu etwas Regen kommen. Das Hochdruckgebiet Mike sorgt in einigen Teilen Deutschlands nochmals f├╝r Hitzewetter. Im S├╝den und S├╝dwesten sind bis zu 32 Grad m├Âglich. Im Osten und Norden sind angenehme 20 bis 26 Grad zu erwarten.

Am Mittwoch gibt es verbreitet viel Sonnenschein. Es wird ein St├╝ck hei├čer mit Werten bis zu 34 Grad am Rhein. Um die 30 Grad werden auch in Mitteldeutschland, im S├╝den Brandenburgs und in Th├╝ringen erwartet. Tags├╝ber ziehen ├╝ber den Alpen Gewitter. "Das ist die Andeutung f├╝r den Wetterwechsel", sagte Meteorologin Claudia Salbert.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin hinter Gittern
Wladimir Putin ist im Westen isoliert.


Sp├Ątestens Freitag verabschiedet sich der Hochsommer

Der Donnerstag startet freundlich. Im Nordwesten und S├╝den gibt es einzelne Schauer und Gewitter. Im Osten bleibt es trocken mit viel Sonne und bis zu 33 Grad. Im Westen wird es nicht ganz so hei├č: Es seien aber bis zu 30 Grad m├Âglich, sagte die Meteorologin.

Sp├Ątestens am Freitag verabschiedet sich der Hochsommer. Eine Kaltfront sorgt f├╝r k├╝hlere Temperaturen und Schauer. Es wird wechselhafter. Im S├╝dosten sind Gewitter zu erwarten. Im Norden, Osten und S├╝dosten kommt es zu Regenschauern. Die Temperaturen steigen nur noch auf 16 bis 26 Grad. In Bayern wird es am w├Ąrmsten. In Hamburg und K├Âln gibt es tags├╝ber nur noch 19 Grad, in Berlin 23 Grad. "Wir liegen am Freitag unter den Normalwerten ÔÇô es wird sich bisschen herbstlich anf├╝hlen ", sagte Claudia Salbert.

Der Sommer sei nicht wirklich vorbei, der Hochsommer aber schon. Von nun an wird es immer schwieriger die 30-Grad-Marke zu knacken. Auch die Trockenheit wird durch die Schauer nicht aufgel├Âst.

Daf├╝r m├╝sste es ├╝ber mehrere Tage leichten Landregen geben, erkl├Ąrt die Meteorologin. Vorbeiziehende Schauer bringen dem Boden nur oberfl├Ąchlich etwas. Es besteht somit weiterhin Waldbrandgefahr.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Von Michaela Koschak
Deutschland
Justiz & Kriminalit├Ąt




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website