Sie sind hier: Home > Panorama >

Boeing 747 der US-Air-Force muss in Leipzig notlanden

Kerosin abgelassen  

Boeing der US-Air-Force muss in Leipzig notlanden

21.02.2019, 15:27 Uhr | dpa

Boeing 747 der US-Air-Force muss in Leipzig notlanden. Eine Boeing 747 in Leipzig: Auf dem Flughafen musste eine amerikanische Militärmaschine notlanden. (Quelle: imago images/UIG)

Eine Boeing 747 in Leipzig: Auf dem Flughafen musste eine amerikanische Militärmaschine notlanden. (Quelle: UIG/imago images)

Eine Boeing 747 der US-Air-Force musste am Flughafen Leipzig/Halle wegen technischer Probleme notlanden. Vor der Landung ließ die Besatzung Kerosin ab.

Ein Militärflugzeug der US-Air-Force ist am Mittwoch am Flughafen Leipzig/Halle notgelandet. Zuvor habe es technische Probleme an dem Flugzeug gegeben, wie eine Sprecherin des Flughafens mitteilte. Die Flughafen-Feuerwehr sei zwar ausgerückt, habe aber nicht eingreifen müssen.

Ein Techniker an Bord hatte nach wenigen Stunden das Problem gelöst und die Boeing 747 konnte am Nachmittag wieder starten, wie die Sprecherin sagte. Zuvor hatte die "Leipziger Volkszeitung" berichtet.
 

Ehe die Maschine landen konnte, musste sie Kerosin ablassen. Das ist nach Angaben des Flughafens ein üblicher Vorgang, weil das Flugzeug für eine Landung zu schwer gewesen wäre. Der Treibstoff werde über einem vorgeschriebenen, unbewohnten Gebiet abgelassen, betonte die Sprecherin.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal