Sie sind hier: Home > Panorama >

A3 in Nordrhein-Westfalen: Frau von Sturmböe aus Wohnmobil geschleudert

Verhängnisvolle Sturmböe  

Frau aus Wohnmobil auf Autobahn geschleudert

08.03.2019, 14:57 Uhr | dpa

A3 in Nordrhein-Westfalen: Frau von Sturmböe aus Wohnmobil geschleudert. Autobahn 3: Eine Frau wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. (Archivbild) (Quelle: imago images/Manngold)

Autobahn 3: Eine Frau wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. (Archivbild) (Quelle: Manngold/imago images)

Ein Windstoß ist einer Frau in NRW zum Verhängnis geworden. Sie schlief in ihrem Wohnmobil, als sie auf einmal auf die Autobahn geschleudert wurde.

Eine schlafende Frau ist aus der Dachluke eines Wohnmobils auf die Autobahn 3 katapultiert worden, weil eine Sturmböe das Gefährt bei Emmerich erfasst hatte. Die 39-Jährige sei dabei sehr schwer verletzt worden, berichtete die Polizei am Freitag in Düsseldorf. Die Böe habe das Wohnmobil angehoben und gegen die Mittelleitplanke gedrückt. Dann sei es auf die Seite gestürzt.

Die Frau hatte im Bett geschlafen, als sie plötzlich aus der Luke geschleudert wurde und sich im Mittelstreifen der Autobahn wiederfand. Am Steuer saß ein 53-jähriger Niederländer, der angegurtet war und unverletzt blieb. Er hatte das Gefährt, das mitten auf der Fahrbahn liegen blieb, in Richtung Niederlande gesteuert.
 

 
Ein nachfolgender 40-Tonnen-Lastzug kollidierte trotz Ausweichmanövers mit dem Reisemobil. Den Sachschaden schätzten die Beamten auf 40.000 Euro.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal