Sie sind hier: Home > Panorama >

Kolumbien: Viele Tote bei Erdrutsch – Kinder unter den Opfern

Kinder unter den Opfern  

Viele Tote bei Erdrutsch in Kolumbien

22.04.2019, 15:12 Uhr | dpa

Kolumbien: Viele Tote bei Erdrutsch – Kinder unter den Opfern . Kolumbien: Mitglieder der kolumbianischen Streitkräften suchen nach vermissten Personen nach einem Erdrutsch.  (Quelle: dpa/colprensa)

Kolumbien: Mitglieder der kolumbianischen Streitkräften suchen nach vermissten Personen nach einem Erdrutsch. (Quelle: colprensa/dpa)

Acht Wohnungen in Portachuelo sind am Ostersonntag von Lehmmassen begraben worden. Dabei wurden mindestens 17 Menschen getötet.

Mindestens 17 Menschen sind bei einem Erdrutsch in Kolumbien ums Leben gekommen. Acht Wohnungen wurden am Ostersonntag im Ort Portachuelo nach heftigen Regenfällen von Lehmmassen begraben, wie die Zeitung "El Tiempo" unter Berufung auf lokale Behörden berichtete.
 


Drei Kinder zählten zu den Opfern. Zudem seien mindestens zehn weitere Menschen von dem Geröll verschüttet worden und würden noch vermisst. Die Landstraße Panamericana, die Ecuadors Hauptstadt Quito mit Cali in Kolumbien verbindet, wurde gesperrt. Zur Unterstützung der Bergungsarbeiten wurde die Armee eingesetzt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal