Sie sind hier: Home > Panorama >

Bremen: Altenheim geht in Flammen auf – 21 Verletzte bei Großbrand

Dachstuhl in Flammen  

21 Verletzte bei Brand in Bremer Altenheim

19.06.2019, 08:00 Uhr | dpa, bmb

Bremen: Altenheim geht in Flammen auf – 21 Verletzte bei Großbrand. Ein Fahrzeug der Feuerwehr steht vor dem Bremer Pflege- und Altenheim: Das gesamte Dach ist abgebrannt. (Quelle: dpa/Carmen Jaspersen)

Ein Fahrzeug der Feuerwehr steht vor dem Bremer Pflege- und Altenheim: Das gesamte Dach ist abgebrannt. (Quelle: Carmen Jaspersen/dpa)

Viele der Heimbewohner konnten nicht laufen oder waren bettlägrig: Ein Feuer in einem Altenheim hat die Bremer Feuerwehr in Atem gehalten. Der Brand ist inzwischen gelöscht.

Bei einem Großbrand in einem Bremer Alten- und Pflegeheim sind 17 Bewohner und vier Einsatzkräfte verletzt worden. Zuvor hatte die Feuerwehr von insgesamt 19 Verletzten gesprochen. Nach Angaben der Feuerwehr wurden insgesamt 150 Bewohner des Heims und angrenzender Häuser in Sicherheit gebracht. Erst dann hätten sie gegen den Brand im Dachstuhl vorgehen können. Oben stand das gesamte 200 Meter lange Gebäude in Flammen. Mittlerweile ist der Brand gelöscht.

Viele der Heimbewohner hätten nicht laufen können oder seien bettlägerig gewesen, so dass sie über mehrere Etagen hinabgetragen werden mussten.  Einige der Verletzten erlitten Rauchgasvergiftungen, einer hatte Kreislaufprobleme. Andere Bewohner hätten ihre Tabletten nicht nehmen können und seien deswegen behandelt worden, sagte ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. Auch bei zwei Feuerwehrleuten und einem Polizisten bestehe der Verdacht auf Rauchgasvergiftungen.

Alle Betroffenen seien vom Rettungsdienst behandelt und ins Krankenhaus gebracht worden. Für die Nacht sollten die Geretteten in anderen Gebäuden des gleichen Heims oder anderen Pflegeeinrichtungen untergebracht werden.
 

 
Nach dem Brand, der bis zum Abend weitgehend gelöscht war, sei der Dachstuhl des Gebäudes komplett zerstört gewesen, hieß es. Die Feuerwehr geht nach ersten Schätzungen von einem Sachschaden in zweistelliger Millionenhöhe aus. Die oberen Etagen des vierstöckigen Hauses seien zudem schwer beschädigt worden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal