Sie sind hier: Home > Panorama >

Polizei stoppt 94-jährigen Geisterfahrer im Elektrorollstuhl

Unfallgefahr in Plauen  

Polizei stoppt 94-jährigen Geisterfahrer im Elektrorollstuhl

15.09.2019, 13:47 Uhr | dpa

Polizei stoppt 94-jährigen Geisterfahrer im Elektrorollstuhl. Polizeikelle in Aktion (Symbolbild): Dem 94-Jährigen mussten mehrere Autos ausweichen, um einen Unfall zu verhindern. (Quelle: imago images/localpic)

Polizeikelle in Aktion (Symbolbild): Dem 94-Jährigen mussten mehrere Autos ausweichen, um einen Unfall zu verhindern. (Quelle: localpic/imago images)

Ein Senior aus Plauen wollte wohl einfach nur unbehelligt in die Innenstadt fahren – und wird plötzlich zur Gefahr für sich und andere. Mit seinem Elektrorollstuhl fährt er auf der falschen Spur. 

Die Polizei hat im vogtländischen Plauen einen Geisterfahrer im Rollstuhl gestoppt. Der 94-Jährige war am Samstag auf der mehrspurigen Bundesstraße 173 in Richtung Innenstadt unterwegs – allerdings auf der falschen Fahrbahn, wie die Polizei mitteilte. Mehrere Autofahrer hätten dem Senior ausweichen müssen, um einen Unfall zu vermeiden.
 

 
Eine alarmierte Streife entdeckte den Rentner, als dieser mit seinem Elektrorollstuhl in der Fahrbahnmitte Richtung Zentrum fuhr. Die Beamten hätten den betagten Mann dann eingehend belehrt und nach Hause gebracht.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal