Sie sind hier: Home > Panorama >

A10 – Laster verunglückt auf Autobahn: "Eine Menge Wodka auf der Straße"

Unfall auf der A10  

Getränke-Transporter verunglückt: "Eine Menge Wodka auf der Straße"

06.11.2019, 13:00 Uhr | dpa

A10 – Laster verunglückt auf Autobahn: "Eine Menge Wodka auf der Straße". Feuerwehrleute untersuchen den umgekippten Lastwagen: Die dreispurige Autobahn Richtung Frankfurt(Oder) musste in beiden Richtungen gesperrt werden.  (Quelle: dpa)

Feuerwehrleute untersuchen den umgekippten Lastwagen: Die dreispurige Autobahn Richtung Frankfurt(Oder) musste in beiden Richtungen gesperrt werden. (Quelle: dpa)

Ein mit Schnaps beladender Sattelzug ist auf der A10 in Brandenburg umgekippt. Wegen der hochprozentigen Ladung auf der Strecke wurde die Autobahn bei Berlin voll gesperrt. 

Vier Spuren der Autobahn 10 sind am Dienstagabend voll gewesen – voller Wodka: Ein Getränke-Transporter kippte auf dem südlichen Berliner Ring um und verlor den Großteil seiner alkoholhaltigen Ladung. "Da liegt eine Menge Wodka auf der Straße rum", sagte ein Sprecher der Polizei am Mittwochmorgen. Die dreispurige Autobahn Richtung Frankfurt (Oder) musste zwischen Königs Wusterhausen und Niederlehme (Landkreis Dahme-Spreewald) voll gesperrt werden. Auch eine Spur der Gegenfahrbahn war betroffen.

Der 40-Tonner sei wohl zwei langsamer werdenden Autos ausgewichen und dabei ins Wanken gekommen, sagte der Sprecher. Der Lkw-Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht, sonst wurde niemand verletzt. Bis die Bergungsarbeiten abgeschlossen sind, bleibt die A10 nach Polizeiangaben in Richtung Frankfurt (Oder) gesperrt. 
 


An der Ausfahrt Königs Wusterhausen werde abgeleitet. Da der Lkw die Mittelleitplanke durchbrach, blieb auch die linke Spur in Richtung Magdeburg gesperrt. Laut Polizei ist noch bis zum Morgen mit Einschränkungen zu rechnen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal