Sie sind hier: Home > Panorama >

Slowakei: Zwei Bergsteiger stürzen in der Hohen Tatra in den Tod

Unglück in der Slowakei  

Zwei Bergsteiger stürzen in der Hohen Tatra in den Tod

29.11.2019, 19:03 Uhr | dpa

Slowakei: Zwei Bergsteiger stürzen in der Hohen Tatra in den Tod. Die Hohe Tatra in der Slowakei: Das Alpine Gebiet ist bei Touristen aus der ganzen Welt beliebt. (Quelle: imago images)

Die Hohe Tatra in der Slowakei: Das Alpine Gebiet ist bei Touristen aus der ganzen Welt beliebt. (Quelle: imago images)

Zwei ukrainische Touristen sind in der Slowakei zu Tode gekommen: Sie stürzten von einem Hang. Die Rettungsarbeiten gestalteten sich schwierig – wegen Schneetreiben konnte kein Hubschrauber starten.

In der slowakischen Hohen Tatra sind zwei Bergsteiger in den Tod gestürzt. Wie der Bergrettungsdienst HZS am Freitag mitteilte, gehörten der 67-jährige Mann und die 30-jährige Frau zu einer elfköpfigen Touristengruppe aus der Ukraine.

Andere Gruppenmitglieder hatten die Bergrettung am Donnerstagnachmittag über Mobiltelefon alarmiert, nachdem die beiden aus bisher nicht geklärter Ursache von einem Hang der Lomnitzer Spitze (slowakisch Lomnicky stit) in die Tiefe stürzten.
 

 
Da wegen Schneefalls schlechte Sicht herrschte, war kein Hubschraubereinsatz möglich. Stattdessen machten sich 14 Bergretter in zwei Gruppen zu Fuß auf die Suche nach den Verunglückten. Als sie die beiden Abgestürzten fanden, waren diese bereits tot, wie es im Bericht der Bergrettung hieß.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal