Sie sind hier: Home > Panorama >

Hannover: Polizeiwagen kracht in stehendes Auto – Senioren schwer verletzt

Unfall bei Hannover  

Polizeiwagen kracht in stehendes Auto – Senioren schwer verletzt

18.12.2019, 13:37 Uhr | dpa

Hannover: Polizeiwagen kracht in stehendes Auto – Senioren schwer verletzt. Der zerstörte Polizeiwagen am Rande der Bundesstraße 188: Womöglich stand der andere Unfallwagen quer auf der Fahrbahn. (Quelle: dpa/Moritz Frankenberg)

Der zerstörte Polizeiwagen am Rande der Bundesstraße 188: Womöglich stand der andere Unfallwagen quer auf der Fahrbahn. (Quelle: Moritz Frankenberg/dpa)

Auf der B 188 bei Hannover ist ein Streifenwagen mit einem Auto kollidiert, das angeblich quer auf der Fahrbahn stand. Die Feuerwehr musste beide Insassen aus dem völlig zerstörten Pkw befreien.

Auf dem Weg zu einem Einsatz ist ein Polizeiwagen in der Region Hannover mit einem Auto zusammengestoßen. Zwei Menschen wurden schwer, zwei leicht verletzt. Der Streifenwagen sei an diesem Dienstagabend auf der Bundesstraße 188 zwischen Burgdorf und Uetze mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs gewesen, als er in Höhe einer Einmündung mit einem Auto zusammenstieß, sagte ein Polizeisprecher.

Ersten Ermittlungen zufolge geht die Polizei davon aus, dass das Auto quer auf der Fahrbahn stand. Nach dem Zusammenstoß sei das Auto mit zwei Insassen im Alter von 70 und 74 Jahren die Straße entlang geschleudert und nach einigen Metern zum Stehen gekommen. Der Streifenwagen sei beim Aufprall links von der Fahrbahn abgekommen und in ein Feld gerutscht. Auf Fotos sind das völlig zerstörte Auto und der Streifenwagen zu sehen.

Der 74-jährige Autofahrer und seine 70-jährige Beifahrerin seien im Auto eingeklemmt gewesen und hätten schwer verletzt von der Feuerwehr befreit werden müssen. Die Insassen des Streifenwagens, eine 44-jährige Beamtin und ihr 34-jähriger Kollege wurden nach Angaben der Polizei leicht verletzt. Sie befreiten sich selbst aus dem Auto. Die Bundesstraße 188 sei für mehrere Stunden in beide Richtungen gesperrt gewesen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: