Sie sind hier: Home > Panorama >

Zoo Krefeld: So geht es den überlebenden Schimpansen

Brand im Zoo Krefeld  

So geht es den zwei überlebenden Schimpansen

07.01.2020, 08:37 Uhr | dpa, job, t-online.de

Zoo Krefeld: So geht es den überlebenden Schimpansen. Der Schimpanse Bally nach dem Brand im Krefelder Zoo: Den zwei überlebenden Affen geht es gut.  (Quelle: dpa/Hella Hellmann/Zoo Krefeld)

Der Schimpanse Bally nach dem Brand im Krefelder Zoo: Den zwei überlebenden Affen geht es gut. (Quelle: Hella Hellmann/Zoo Krefeld/dpa)

Die Schimpansen Bally und Limbo überlebten den verheerenden Brand im Affenhaus des Krefelder Zoos. Nun hat sich der Zoo zu ihrem Zustand geäußert – und zu den Umzugsplänen.

Den beiden überlebenden Schimpansen im Krefelder Zoo geht es gesundheitlich gut. "Sie haben Verbrennungen an Händen, Füßen und im Gesicht, aber das Haarkleid ist vollständig erhalten", schrieb der Zoo auf Facebook. "Beide essen und trinken gut." 

Die Schimpansen mit den Namen Bally und Limbo sind derzeit noch zusammen in den Krankenräumen des Zoos untergebracht, sollen aber in bald in die Gorillagarten-Innenanlage umziehen. "Wir spüren, dass ihnen die Betreuung durch die vertrauten Pfleger auch seelischen Halt gibt. Daher gibt es auch keine konkreten Umzugspläne", hieß es. Auf einer Pressekonferenz nach dem Brand hatte eine Verantwortliche des Zoos gesagt, dass die Schimpansen langfristig nicht in Krefeld bleiben würden. 

Ermittler untersuchen Dach

Bei dem Feuer im Affenhaus waren in der Silvesternacht 30 Tiere gestorben. Am Montag untersuchten die Ermittler weiter den Brandort. Dabei gehe es auch um die Dachabdeckung, sagte eine Polizeisprecherin. Das Dach hatte bereits gebrannt, als die Feuerwehr wenige Minuten nach dem Alarm da war. 

Nach Angaben der Polizei war das Dach des Affenhauses nach einem Hagelschaden 2008 erneuert und mit Acrylglas versehen worden. Die Polizei will die Brennbarkeit des Materials untersuchen. Auch Rechnungen, Lieferscheine und Informationen zum Material sollen geprüft werden.

Die bei dem Feuer umgekommenen Menschenaffen können als Wildtiere nicht bestattet werden. Auch die Pfleger, die seit Jahren engen Kontakt mit den Affen hatten, wollten kein Urnengrab auf dem Zoogelände, teilte der Zoo mit. In fernerer Zukunft solle ein Gedenkort eingerichtet werden.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal