Sie sind hier: Home > Panorama >

Wolfratshausen: Drei Personen müssen wegen Haschkeksen in die Klinik

Beängstigende Symptome  

Drei Personen müssen wegen Haschkeksen in Klinik

15.01.2020, 15:07 Uhr | dpa

Wolfratshausen: Drei Personen müssen wegen Haschkeksen in die Klinik. Wegen Haschkeksen in der Klinik: Mehrere junge Erwachsene klagten über Lähmungserscheinungen. (Symbolbild) (Quelle: imago images/Panthermedia)

Wegen Haschkeksen in der Klinik: Mehrere junge Erwachsene klagten über Lähmungserscheinungen. (Symbolbild) (Quelle: Panthermedia/imago images)

In Bayern sind drei junge Erwachsene mit Lähmungserscheinungen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Sie hatten gemeinsam Haschkekse gegessen – und nicht mit den Folgen gerechnet.

Drei junge Erwachsene sind in Bayern wegen des Konsums von Haschkeksen ins Krankenhaus gebracht worden. Bei einem Treffen im Wolfratshausen hätten fünf der sieben Personen eine halbe Stunde nach dem Verzehr der Kekse über schwere Bauchschmerzen und Übelkeit geklagt, teilte die Polizei mit. Die Betroffenen waren zwischen 22 und 26 Jahre alt. Drei von ihnen hatten nach Polizeiangaben starke körperliche Beeinträchtigungen und Lähmungserscheinungen, so dass sie schließlich ins Krankenhaus gebracht werden mussten.

Ein 24-Jähriger habe die Kekse zuvor in der Schweiz gekauft und zu dem Treffen am Dienstagabend mitgebracht, teilte die Polizei mit. Gegen die jungen Leute wurde ein Strafverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal