Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanorama

Großbrand: Explosionen in Betten-Lager - Zwei Feuerwehrleute verletzt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLidl: Drastische Änderung bei Produkten
BVB-Star wechselt wohl nach Holland
Symbolbild für einen TextImmobilienriese stoppt Neubau komplettSymbolbild für einen TextKadyrow-Neffe vergewaltigt PropagandistinSymbolbild für einen TextOffiziell: Bayern verpflichtet CanceloSymbolbild für einen TextAutofahrer stirbt in stundenlangem StauSymbolbild für einen TextRTL verlängert mit Star-ModeratorSymbolbild für einen TextDeutsche Bahn: Veränderung im BordbistroSymbolbild für einen TextVeterinäramt nimmt Senior den Hund wegSymbolbild für ein VideoWetter: Es wird ungemütlich und gefährlichSymbolbild für einen TextDarts-Profi wütet nach AusbootungSymbolbild für einen Watson TeaserDschungel-Begleitung wütend auf RTL-StarSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Explosionen in Betten-Lager - Zwei Feuerwehrleute verletzt

Von dpa
Aktualisiert am 17.01.2020Lesedauer: 1 Min.
Die Feuerwehr löscht eine ausgebrannte Lagerhalle nach einem Großbrand in der Nacht.
Die Feuerwehr löscht eine ausgebrannte Lagerhalle nach einem Großbrand in der Nacht. (Quelle: Christoph Reichwein/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Düsseldorf (dpa) - Bei einem Großbrand in einem Gewerbekomplex sind in Düsseldorf zwei Feuerwehrleute bei Explosionen verletzt worden. Ein 37-Jähriger schwebe in Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Was die Detonationen auslöste, blieb zunächst unklar. Ein 6500 Quadratmeter großer Büro- und Hallenkomplex brannte zu großen Teilen aus. 120 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Unter anderem wurde ein Betten-Lager ein Raub der Flammen. Der Schaden liege mit Sicherheit in Millionenhöhe, sagte ein Feuerwehrsprecher. Das Feuer war in der Nacht zum Freitag aus unklarer Ursache ausgebrochen.

Auch zwölf Stunden nach Ausbruch des Großbrandes in einem Düsseldorfer Gewerbegebiet pumpte die Feuerwehr noch Löschwasser in den 6500 Quadratmeter großen Gebäudekomplex. Wegen der starken Rauchentwicklung und der Geruchsbelästigung waren die Anwohner aufgerufen, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Feuerwehr löste auch die Warn-App "Nina" aus.

Die Flammen fraßen sich durch einen Gebäudeblock, in dem mehrere Unternehmen ansässig waren. Von einem Krankentransportdienst gingen Teile des Fuhrparks in Flammen auf. "Dass sich dort auch Gefahrstoffe befinden, wussten wir", sagte ein Feuerwehrsprecher. "Die Explosionen waren für uns trotzdem nicht vorhersehbar."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Sechsjährige verheiratet – Ex-Mann und Eltern vor Gericht
  • Marc von Lüpke-Schwarz
Von Marc von Lüpke
ExplosionFeuerwehrGroßbrand
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website