Sie sind hier: Home > Panorama >

US-Proteste: Mädchen befürchtet erschossen zu werden – Polizist tröstet sie

Rührende Szene bei Protesten  

Mädchen befürchtet erschossen zu werden – Polizist tröstet es

Von Hanna Klein, Lara Schlick

05.06.2020, 15:55 Uhr
Bei Protesten in den USA: Polizist beruhigt ängstliches Mädchen

Polizeigewalt gegen Schwarze ist in den USA nicht erst seit dem Tod von George Floyd ein dringliches Thema. Eine rührende Szene von einer Demonstration in Houston zeigt, wie es auch anders gehen kann. (Quelle: t-online.de/Reuters)

"Wirst du uns erschießen?": Auf die Frage der Fünfjährigen findet der Polizist eine rührende Antwort. (Quelle: t-online.de)


Polizeigewalt gegen Schwarze ist in den USA nicht erst seit dem Tod von George Floyd ein wichtiges Thema. Eine rührende Szene von einer Demonstration in Houston zeigt, wie es auch anders gehen kann.

Beobachter haben bei einer Demonstration gegen Rassismus und Polizeigewalt im US-Bundesstaat Texas eine rührende Szene festgehalten: Ein kleines, schwarzes Mädchen war beim Anblick der Polizisten verängstigt. Die Mutter versuchte das weinende Kind zu beruhigen.

Die Sorge des Mädchens: Der Beamte könne ihr etwas antun. Die Fünfjährige fragte den Uniformierten sogar, ob er sie nun erschießen würde. Seit dem Tod von George Floyd kommt es in den USA landesweit zu Protesten. Zahlreiche Fälle wurden bekannt, in denen die Polizei mit Gewalt gegen Demonstranten und Medienvertreter losging.

Wie der Polizist auf das Mädchen reagierte und wie rührend die Szene ablief, sehen Sie oben im Video oder hier.

Verwendete Quellen:
  • Material der Agentur Reuters

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal