Sie sind hier: Home > Panorama >

A8 in Bayern überflutet wegen Unwetter: Autobahn zeitweise gesperrt

Umleitungen unpassierbar  

Fahrbahn überflutet – A8 in Bayern zeitweise gesperrt

04.08.2020, 20:24 Uhr | dpa

Hochwasser in Bayern: Hang rutscht ab

Dauerregen am Alpenrand lässt die Flüsse rasch steigen, viel schneller und höher als gedacht. Eine der wichtigsten Autobahnen steht unter Wasser und ein Hang rutscht ab. (Quelle: dpa)

Hochwasser in Bayern: Hang rutscht ab – Autobahn steht unter Wasser. (Quelle: dpa)


Hochwasser hält Südostbayern in Atem: Die Autobahn 8 musste auf einem Teilstück sogar in beide Richtungen gesperrt werden. Die Fahrbahnen sind überflutet. Bis Mittwoch ist kein Ende des Unwetters erwartet.

Wegen Überflutungen ist die viel befahrene Autobahn 8 zwischen Salzburg und München am Dienstag nahe Rosenheim in beide Richtungen komplett gesperrt worden. Auch sämtliche Umleitungsstrecken seien überlastet, berichtete das Landratsamt Rosenheim. "Autofahrer werden dringend gebeten, Autobahn und Umleitungsstrecken dringend zu meiden." Es sei noch unklar, wie lange die Totalsperre bei Frasdorf aufrechterhalten bleiben müsse.

Die Deutsche Bahn (DB) sperrte wegen Hochwassers zwei Strecken südlich von Murnau in Richtung Garmisch-Partenkirchen und Oberammergau. Auch eine Bundesstraße war dicht, ein Streifenwagen blieb bei einer Kontrollfahrt im Wasser stecken.

Überschwemmungen als Folge von Dauerregen

Dauerregen am Alpenrand lässt die Flüsse schneller steigen als gedacht, insbesondere im Landkreis Rosenheim kam es zu erheblichen Überschwemmungen. Die Feuerwehren mussten allein in den Landkreisen Rosenheim und Miesbach über 500 Mal ausrücken. Die Bergwacht evakuierte im Jenbachtal ein Jugendcamp, in dem zwölf Kinder gezeltet hatten. Die Gruppe wurde zu einer Berghütte gebracht. Die Kreisbehörde richtete eine Koordinierungsstelle ein.

Der bayerische Hochwassernachrichtendienst hatte am Montagnachmittag besonderes im Süden des Freistaates Überflutungen angekündigt. Der Deutsche Wetterdienst kündigte an, dass es im Alpenraum und in Niederbayern noch bis Mittwoch zu Überschwemmungen kommen dürfte, da die Regenfälle erst in der Nacht abklingen. Für den Mittwochmorgen ist ein Pegelstand im Bereich der höchsten Meldestufe vier nicht ausgeschlossen. Die Landeshauptstadt München fordert die Bürger nahe der Isar auf, sich auf weitere Überflutungen vorzubereiten. Keller sollten kontrolliert und Heizöltanks gesichert werden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal