t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanorama

Wetter in Deutschland: Sturmtief "Kirsten" sorgt für heftigen Wind


Wetter in Deutschland
Schauer, Wind – und Hoffnung auf den Spätsommer

Marianne Max

Aktualisiert am 25.08.2020Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Dunkle Wolken über der Ostsee in Warnemünde: Anfang September könnte es aber noch einmal sommerliche Temperaturen geben. (Symbolfoto)Vergrößern des Bildes
Dunkle Wolken über der Ostsee in Warnemünde: Anfang September könnte es aber noch einmal sommerliche Temperaturen geben. (Symbolfoto) (Quelle: Bernd Wüstneck/dpa-bilder)

Nach der Hitze der vergangenen Wochen startet die neue Woche wechselhaft. Im Norden wird es stürmisch mit vereinzelten Gewittern. Im Süden bleibt es eher trocken bei einem Wechsel aus Sonne und Wolken.

Der August hat bislang geliefert: Nach jetzigem Stand könnte er sogar der Wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen werden. Auf jeden Fall aber falle er unter die "Top 3", sagt Maria Testorp, Wetterexpertin der Meteogroup, zu t-online.de. Doch von der Sommerhitze dürfen wir uns in den kommenden Tagen erst einmal verabschieden.

Am Dienstag bleibt es weiterhin wechselhaft bei sommerlichen Temperaturen von bis zu 25 Grad am Oberrhein. Im Nordwesten muss immer wieder mit Regenschauern gerechnet werden. Im Süden und Osten hingegen bleibt es meist sonnig. Die Temperaturen: Kiel kommt auf 19 Grad, Hannover auf 21, Regensburg auf 23 und Freiburg sogar auf 25 Grad.

Tief "Kirsten" sorgt für heftigen Wind im Flachland

"Das nächste Tief bringt Action mit sich", sagt Wetterexpertin Testorp. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch nähert sich Tief "Kirsten" dem Norden des Landes. Dort kommt es voraussichtlich zu einer Sturmlage mit Windstärke 9. "Für den August ist das eher ungewöhnlich", so Testorp.

"Kirsten" sorgt auch im Flachland für heftigen Wind, besonders aber in der Nordhälfte wird es "echt ungemütlich", prognostiziert Maria Testorp. Im Norden des Landes kühlt es ab bei Temperaturen von 17 Grad, 18 Grad in Bremen ab, wohingegen sich der Süden des Landes auf sommerliche 27 Grad freuen kann. In München erwartet uns Biergarten-Wetter bei 26 Grad und Sonne, am Wochenende sinken die Temperaturen auf 17 bis 22 Grad.


Nach Hitze sieht es auch in den kommenden Wochen nicht mehr aus, "die kurzen Sachen können erstmal weggepackt werden", sagt Maria Testorp. Anfang September könnte es aber noch einmal sommerliche Temperaturen und Sonnenschein geben. Prognosen dafür seien aber zu früh.

Verwendete Quellen
  • Gespräch mit der Meteogroup
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website