• Home
  • Panorama
  • Zug schleift Kleinkind in Schleswig-Holstein mit – Kinderwagen eingeklemmt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDDR-Schauspieler ist totSymbolbild für ein VideoHoch "Oscar" bringt HitzewelleSymbolbild für einen TextPolizei erschoss 16-Jährigen mit MPSymbolbild für einen TextIsrael tötet Top-IslamistSymbolbild für einen TextFC Bayern trauert um früheren PräsidentenSymbolbild für einen TextGasspeicher füllen sich weiter zügigSymbolbild für einen TextFeuer auf Ferieninsel ausgebrochenSymbolbild für einen TextDas ist die billigste TankketteSymbolbild für einen TextTennis-Star Federer erfüllt Fan LebenstraumSymbolbild für einen TextSpree fließt rückwärtsSymbolbild für einen TextKölschrocker trauern um WeggefährtenSymbolbild für einen Watson TeaserTV-Moderator trauert um FamilienmitgliedSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Kinderwagen eingeklemmt – Zug schleift Kleinkind mit

Von dpa, afp, jmt

Aktualisiert am 02.10.2020Lesedauer: 1 Min.
Rettungswagen auf dem Weg zum Krankenhaus (Symbolbild): Ein Kind ist in Schleswig-Holstein schwer verletzt worden.
Rettungswagen auf dem Weg zum Krankenhaus (Symbolbild): Ein Kind ist in Schleswig-Holstein schwer verletzt worden. (Quelle: Boris Roessler/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Als sich die Zugtüren im Bahnhof Norderstedt schließen, erfassen sie einen Kinderwagen mit einem Kleinkind. Eingeklemmt wird er mitgeschleift. Dann zieht ein Fahrgast die Notbremse.

Ein 19 Monate alter Junge ist am Bahnhof Norderstedt-Friedrichsgabe von einem anfahrenden Zug etwa 20 Meter weit mitgeschleift worden. Der Kinderwagen mit dem Jungen sei in der sich schließenden Tür eingeklemmt worden, als die Mutter den Zug verlassen wollte, teilte die Polizei an diesem Freitag mit.

Als ein Fahrgast die Notbremse zog und sich die Zugtüren etwa 20 Meter hinter dem Bahnsteig automatisch öffneten, stürzte der Kinderwagen mit dem angeschnallten Jungen kopfüber in das Gleisbett. Durch den Aufprall und das Mitschleifen am Donnerstag sei das Kleinkind schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Rettungskräfte brachten ihn nach notärztlicher Versorgung ins Krankenhaus.

Die Staatsanwaltschaft Kiel hat einen Sachverständigen mit der Rekonstruktion des Unfalls beauftragt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Der Hochsommer geht weiter
  • Arno Wölk
Von Hannes Molnár, Arno Wölk
Norderstedt
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website