Sie sind hier: Home > Panorama >

Zug schleift Kleinkind in Schleswig-Holstein mit – Kinderwagen eingeklemmt

Unfall in Schleswig-Holstein  

Kinderwagen eingeklemmt – Zug schleift Kleinkind mit

02.10.2020, 18:16 Uhr | dpa, AFP, jmt

Zug schleift Kleinkind in Schleswig-Holstein mit – Kinderwagen eingeklemmt. Rettungswagen auf dem Weg zum Krankenhaus (Symbolbild): Ein Kind ist in Schleswig-Holstein schwer verletzt worden.  (Quelle: dpa/Boris Roessler)

Rettungswagen auf dem Weg zum Krankenhaus (Symbolbild): Ein Kind ist in Schleswig-Holstein schwer verletzt worden. (Quelle: Boris Roessler/dpa)

Als sich die Zugtüren im Bahnhof Norderstedt schließen, erfassen sie einen Kinderwagen mit einem Kleinkind. Eingeklemmt wird er mitgeschleift. Dann zieht ein Fahrgast die Notbremse.

Ein 19 Monate alter Junge ist am Bahnhof Norderstedt-Friedrichsgabe von einem anfahrenden Zug etwa 20 Meter weit mitgeschleift worden. Der Kinderwagen mit dem Jungen sei in der sich schließenden Tür eingeklemmt worden, als die Mutter den Zug verlassen wollte, teilte die Polizei an diesem Freitag mit. 

Als ein Fahrgast die Notbremse zog und sich die Zugtüren etwa 20 Meter hinter dem Bahnsteig automatisch öffneten, stürzte der Kinderwagen mit dem angeschnallten Jungen kopfüber in das Gleisbett. Durch den Aufprall und das Mitschleifen am Donnerstag sei das Kleinkind schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Rettungskräfte brachten ihn nach notärztlicher Versorgung ins Krankenhaus.

Die Staatsanwaltschaft Kiel hat einen Sachverständigen mit der Rekonstruktion des Unfalls beauftragt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal