• Home
  • Panorama
  • Unfall in Neumünster: Auto knallt in Fußgängergruppe – dritte Fußgängerin tot


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDAZN-Ärger bei Bayern-SpielSymbolbild für einen TextSchüsse vor dem US-KapitolSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextWalross Freya wurde eingeschläfertSymbolbild für einen TextTaschendiebe bestehlen ZivilfahnderSymbolbild für einen TextSchwere Explosion in Armenien – ein ToterPL live: Chelsea führt im London-DerbySymbolbild für einen TextAktivisten betonieren Golflöcher zuSymbolbild für einen TextBeatrice Egli überrascht im "Fernsehgarten"Symbolbild für einen TextTödlichen Unfall verursacht: 2,8 PromilleSymbolbild für einen TextBei Hitze im Auto gelassen: Hund stirbtSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Dritte Fußgängerin nach Unfall in Neumünster gestorben

Von dpa
Aktualisiert am 22.01.2021Lesedauer: 1 Min.
Blumen und Kerzen liegen an der Unfallstelle: Drei Menschen sind in Neumünster gestorben.
Blumen und Kerzen liegen an der Unfallstelle: Drei Menschen sind in Neumünster gestorben. (Quelle: Christian Charisius/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein schrecklicher Unfall in Neumünster hat ein weiteres Menschenleben gekostet: Eine Frau erlag ihren Verletzungen im Krankenhaus. Insgesamt starben drei Personen.

Zwei Tage nach der Unfallfahrt eines 24-Jährigen in eine Fußgängergruppe in Neumünster in Schleswig-Holstein ist auch das dritte Opfer tot. Die 27 Jahre alte Frau starb im Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Noch am Unfallort waren am späten Mittwochabend ein 34 Jahre alter Mann und seine 30 Jahre alte Lebensgefährtin gestorben, beide waren Polizisten.

Zuvor war der junge Mann, der keinen Führerschein besitzt, mit einem Auto am Ortseingang in einer leichten Kurve von der Fahrbahn abgekommen. Er rutschte in die drei Spaziergänger auf dem Fußweg. Nach ersten Ermittlungen der Polizei war der 24-Jährige auf nasser Fahrbahn zu schnell unterwegs. Sein Wagen riss einen Baum, ein Verkehrsschild und Betonpoller um und blieb zerstört erst in einem Knick stehen.

Gegen den jungen Mann, der mit einem Schock ins Krankenhaus kam, wird jetzt wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, die auf Alkohol und Drogen untersucht wird. Mit Ergebnissen sei noch nicht zu rechen, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Schleswig-Holsteins Innenministerin Sabine Sütterlin Waack (CDU) äußerte sich erschüttert über den Unfall.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Schwere Explosion in armenischem Einkaufszentrum – ein Toter
  • Axel Krüger
  • Sophie Loelke
Von Axel Krüger, Sophie Loelke
Von Philipp Kohlhöfer
NeumünsterPolizeiUnfall
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website