HomePanorama

Unfall in Neumünster: Auto knallt in Fußgängergruppe – dritte Fußgängerin tot


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHurrikan Ian: Sturmflut in Kuba erwartetSymbolbild für einen TextOsten profitiert vom MindestlohnSymbolbild für einen TextDeutschland in Länder-Ranking topSymbolbild für einen TextDeutsche Hooligans stürmen Londoner PubSymbolbild für einen TextVonovia kündigt Mietern trotz GaskriseSymbolbild für einen TextARD und ZDF geben WM-Experten bekanntSymbolbild für einen TextWilde Schweine reißen 60 Ziegen Symbolbild für einen TextNord Stream: Probleme an beiden PipelinesSymbolbild für einen TextSpionagevorwurf: Moskau weist Konsul ausSymbolbild für einen TextSchach: Weltmeister spricht von BetrugSymbolbild für einen TextBombe? Mann mit Gürtel löst Alarm ausSymbolbild für einen Watson TeaserArroganzvorfall von Meghan enthülltSymbolbild für einen TextQuiz – Macht Milch die Knochen stark?

Dritte Fußgängerin nach Unfall in Neumünster gestorben

Von dpa
Aktualisiert am 22.01.2021Lesedauer: 1 Min.
Blumen und Kerzen liegen an der Unfallstelle: Drei Menschen sind in Neumünster gestorben.
Blumen und Kerzen liegen an der Unfallstelle: Drei Menschen sind in Neumünster gestorben. (Quelle: Christian Charisius/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein schrecklicher Unfall in Neumünster hat ein weiteres Menschenleben gekostet: Eine Frau erlag ihren Verletzungen im Krankenhaus. Insgesamt starben drei Personen.

Zwei Tage nach der Unfallfahrt eines 24-Jährigen in eine Fußgängergruppe in Neumünster in Schleswig-Holstein ist auch das dritte Opfer tot. Die 27 Jahre alte Frau starb im Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Noch am Unfallort waren am späten Mittwochabend ein 34 Jahre alter Mann und seine 30 Jahre alte Lebensgefährtin gestorben, beide waren Polizisten.

Zuvor war der junge Mann, der keinen Führerschein besitzt, mit einem Auto am Ortseingang in einer leichten Kurve von der Fahrbahn abgekommen. Er rutschte in die drei Spaziergänger auf dem Fußweg. Nach ersten Ermittlungen der Polizei war der 24-Jährige auf nasser Fahrbahn zu schnell unterwegs. Sein Wagen riss einen Baum, ein Verkehrsschild und Betonpoller um und blieb zerstört erst in einem Knick stehen.

Gegen den jungen Mann, der mit einem Schock ins Krankenhaus kam, wird jetzt wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, die auf Alkohol und Drogen untersucht wird. Mit Ergebnissen sei noch nicht zu rechen, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Schleswig-Holsteins Innenministerin Sabine Sütterlin Waack (CDU) äußerte sich erschüttert über den Unfall.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wilde Schweine reißen 60 Ziegen in Neuseeland
  • Rahel Zahlmann
  • Arno Wölk
Von Rahel Zahlmann, Arno Wölk
NeumünsterPolizeiUnfall
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website