Sie sind hier: Home > Panorama >

Arzt versucht Minister zu retten – wenig später stirbt er selbst

Helikopter-Absturz  

Arzt eilt zu Corona-Notfall – wenig später stirbt er selbst

22.01.2021, 09:54 Uhr | dpa

Arzt versucht Minister zu retten – wenig später stirbt er selbst. Helikopter des Netcare 911-Teams: Ein Rettungshubschrauber wie dieser ist in Südafrika abgestürzt. (Quelle: imago images/Greatstock)

Helikopter des Netcare 911-Teams: Ein Rettungshubschrauber wie dieser ist in Südafrika abgestürzt. (Quelle: Greatstock/imago images)

Ein Minister in Südafrika ist schwer am Coronavirus erkrankt. Ein Arzt wird zu ihm gebracht und versucht, ihn zu retten. Kurz danach soll er einen Krankentransport begleiten – doch der Rettungshubschrauber stürzt ab.

Ein Arzt in Südafrika ist kurz nach seiner Nothilfe für einen sterbenden Politiker selbst ums Leben gekommen. Er war am Donnerstagnachmittag gebeten worden, bei der Covid-19-Notbehandlung von Minister Jackson Mthembu zu helfen. Wenig später starb der Mediziner dann beim Absturz des Rettungshelikopters.  

Mthembu war als Minister im Präsidialamt einer der Top-Politiker des Landes und enger Mitarbeiter von Präsident Cyril Ramaphosa. Er starb am 21. Januar an den Folgen seiner Corona-Erkrankung, wie das südafrikanische Medium "Eyewitness News" berichtet.

Südafrikas Gesundheitsminister Zweli Mkhezi sagte am späten Donnerstag dem TV-Sender eNCA: "Einer der Ärzte, die beim Absturz starben, war von einem Freund um Hilfe gebeten worden bei der Behandlung des Ministers." Sein Team habe daraufhin kurzfristig den Abflug zur Küste verschoben.

Helikopter stürzte ab und brannte aus

Der Helikopter sollte einen anderen schwer erkrankten Patienten in ein Krankenhaus westlich der Hafenstadt Durban bringen. Er stürzte nahe dem Ort Bergville mit fünf Insassen an Bord ab und brannte aus. Niemand überlebte den Absturz in dem hügeligen Gelände. Die Unglücksursache ist noch unbekannt.

Der kleine Ort Bergville liegt am Rande der Drakensberge – die Region stellt Piloten vor allem bei grenzwertigem Wetter häufig vor Herausforderungen. Vor neun Jahren stürzte nur wenige Dutzend Kilometer entfernt ein Militärtransporter mit elf Insassen an Bord ab – auch sie kamen beim Absturz ums Leben.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal