Sie sind hier: Home > Panorama >

Wetter in Deutschland: Hier gibt es Schneeregen und Matschwetter

Wetter in Deutschland  

Erst wird es glatt – und dann wärmer

Von Marianne Max

25.01.2021, 13:18 Uhr
Wetter-Kolumne im Video: "Hier wird die Schneedecker dicker, dicker und dicker"

Winterlich ist es am Wochenende geworden – und das nächste Schneegebiet lauert schon. Wer im Schnee unterwegs ist, muss mächtig aufpassen. Und ein Wetterphänomen kommt auf uns zu. (Quelle: t-online)

Wetter-Kolumne im Video: "Hier wird die Schneedecke dicker, dicker und dicker". (Quelle: t-online)


Die neue Woche startet unbeständig. Nur eins ist sicher: Es wird ungemütlich. Bei Schnee, Regen und frostigen Temperaturen werden die Straßen teilweise gefährlich glatt. 

Erst Schneeregen, später dann Schauer und Temperaturen bis zu 10 Grad – die neue Woche wird wechselhaft. An diesem Montag startet sie vielerorts eisig kalt. Im Süden Deutschlands kann es in höheren Lagen kräftig schneien, besonders viel Schnee wird im Schwarzwald erwartet. Autofahrer sollten dort besonders vorsichtig fahren.

Im Flachland fällt dichter Schneeregen bei frostigen Temperaturen von 0 Grad in München und 1 Grad in Stuttgart. "Deutschlandweit bleibt der Himmel den ganzen Tag über bedeckt", sagt Felix Schwienbacher vom Wetterdienst DTN zu t-online.

In der Nacht zum Dienstag schneit es an den Alpen erneut, prophezeit der Wetterexperte. Auch vom Nordwesten können sich Schnee und Schneeregen bis in die Mitte Deutschlands ausbreiten. Auf den Straßen ist somit Vorsicht geboten, denn es wird erneut rutschig und glatt. "Über den Tag sollten die Schneeschauer jedoch langsam abnehmen", so Schwienbacher. Die Temperaturen werden milder bei 3 Grad in Berlin und 5 Grad in Hamburg. Im Süden Deutschlands werden die Temperaturen mit 1 Grad in Stuttgart nur knapp über dem Gefrierpunkt liegen.

Milde Temperaturen zur Mitte der Woche

"Auch am Mittwoch bleibt das Wetter unbeständig und wechselhaft", sagt der Wetterexperte. Über den ganzen Tag hinweg kann es deutschlandweit zu einzelnen Regenschauern kommen. Mit 3 Grad in Berlin, 4 Grad in München und 2 Grad in Stuttgart wird es jedoch etwas milder.

In der Nacht zum Donnerstag regnet es vielerorts erneut kräftig. Besonders im Osten des Landes bleibt es, mit 2 Grad in Berlin, dabei kühl. Im Norden Deutschlands kann es noch vereinzelt schneien. Im Westen und Süden Deutschlands steigen die Temperaturen hingegen – in Köln werden es voraussichtlich bis zu 6 Grad, in München 7 Grad.


Am wärmsten könnte es am Freitag werden. So sind in Stuttgart bis zu 10 Grad möglich. In Ostdeutschland bleibt es hingegen weiterhin kühl. Bei Temperaturen von 2 Grad kann noch Schneeregen fallen.

Zum kommenden Wochenende deutet sich erneut Winterwetter an. "Es kommt kühle Polarluft zu uns", sagt der Wetterexperte. Mit Temperaturen von 0 bis 3 Grad werde es in ganz Deutschland auch voraussichtlich wieder kälter. In höheren Lagen könne es sogar zu Dauerfrost kommen.

Verwendete Quellen:
  • Gespräch mit dem DTN Wetterdienst

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal