Sie sind hier: Home > Panorama >

Indonesien: Riesige Aschewolke nach Vulkanausbruch – bis zu drei Kilometer hoch

Spektakuläre Bilder  

Riesige Aschewolke nach Vulkanausbruch in Indonesien

02.03.2021, 18:31 Uhr | AFP, mt, rtr

Riesige Aschewolke nach Vulkanausbruch auf Urlaubsinsel

Auf der indonesischen Insel Sumatra ist der Mount Sinabung erneut ausgebrochen. Bis zu drei Kilometer stieg die Aschewolke hoch. (Quelle: Reuters)

Spektakuläre Bilder: Nach einem Vulkanausbruch auf der Urlaubsinsel Sumatra hat sich eine riesige Aschewolke gebildet. (Quelle: Reuters)


Auf der indonesischen Insel Sumatra ist der Mount Sinabung erneut ausgebrochen. Die Aschewolke stieg kilometerhoch. Es war der größte Ausbruch seit längerer Zeit.

Auf der indonesischen Insel Sumatra ist es zu einer Eruption am Vulkan Sinabung gekommen. Die Aschewolke stieg bis zu fünf Kilometer hoch, nachdem der Vulkan zunächst Geröll ausgestoßen hatte. Zudem sei ein sogenannter pyroklastischer Strom die Hänge des Vulkans heruntergelaufen – ein Gemisch aus heißer Asche, Gasen und Gesteinsstücken. Verletzte oder Schäden gab es nach ersten Berichten nicht.

Um den etwa 2460 Meter hohen Sinabung blieb es jahrhundertelang ruhig, seit 2010 aber gab es immer wieder Ausbrüche. Zehntausende Menschen mussten dabei in Sicherheit gebracht werden. Bei besonders schweren Eruptionen 2014 und 2016 kamen mehr als 20 Menschen ums Leben.

Die spektakulären Bilder von vor Ort sehen Sie oben im Video – oder hier.

Verwendete Quellen:
  • AFP
  • Reuters

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal