Sie sind hier: Home > Panorama >

10 Jahre nach Fukushima: Diese deutschen Atomkraftwerke laufen noch

Video zeigt die deutschen Standorte  

Diese Kraftwerke stehen noch – und diese sind noch in Betrieb

Von Hanna Klein, Arno Wölk

11.03.2021, 12:21 Uhr
Atomkraft in Deutschland: Diese AKWs sind noch in Betrieb

Die Reaktorkatastrophe in Fukushima 2011 sorgte für ein Umdenken in der Energiepolitik – auch in Deutschland. t-online zeigt, wo die deutschen Atomkraftwerke stehen und welche noch genutzt werden. (Quelle: t-online/Reuters)

Nach Fukushima-Katastrophe: Die Karte im Video zeigt, wo AKWs in Deutschland stehen und wie viel Laufzeit den verbleibenden Kraftwerken noch bleibt. (Quelle: t-online)


Die Reaktorkatastrophe in Fukushima 2011 sorgte für ein Umdenken in der Energiepolitik – auch in Deutschland. t-online zeigt, wo die deutschen Atomkraftwerke stehen und welche noch genutzt werden.

Die Kernenergie galt einst als "saubere Alternative" bei der Energiegewinnung. 1960 ging in Deutschland ein erster Versuchsreaktor in Betrieb. Bis in die späten 80er-Jahre hinein wurden in Deutschland 27 weitere Atomkraftwerke ans Netz gebracht. 

Am 26. April 1986 kam es dann zur Katastrophe im ukrainischen AKW Tschernobyl. Die freigesetzte Strahlung gelangte damals mit Wind und Wetter bis nach Deutschland. Die Kritik aus der Bevölkerung an der Atomkraft nahm zu. Doch die politischen Konsequenzen ließen auf sich warten. 

Wo die Reaktoren in Deutschland angesiedelt und welche derzeit noch in Betrieb sind, sehen Sie im Video oben oder wenn Sie hier klicken.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: