Sie sind hier: Home > Panorama >

Einsatz in den Mourne Mountains: Großbrand am höchsten Berg Nordirlands

Einsatz in den Mourne Mountains  

Großbrand am höchsten Berg Nordirlands

25.04.2021, 16:08 Uhr | dpa

Feuer wütet am höchsten Berg Nordirlands

In Nordirland tobt ein großer Flächenbrand. In den Mourne Mountains, knapp 50 Kilometer südlich der Hauptstadt Belfast, waren am Wochenende mehr als 100 Feuerwehrleute im Einsatz. (Quelle: t-online)

Nordirland: In den Mourne Mountains tobt ein großer Flächenbrand. (Quelle: t-online)


In den Mourne Mountains, nahe der nordirischen Hauptstadt Belfast, wütet ein Flächenbrand. Seit Tagen versuchen Einsatzkräfte das Feuer zu bändigen. Es hat inzwischen historische Ausmaße angenommen.

In Nordirland tobt ein großer Flächenbrand. In den Mourne Mountains knapp 50 Kilometer südlich der Hauptstadt Belfast waren über das Wochenende mehr als 100 Feuerwehrleute und weitere Einsatzkräfte damit beschäftigt, die am Freitagmorgen entstandenen Flammen in dem teils unwegsamen Gelände in den Griff zu bekommen.

Die nordirische Feuer- und Rettungsbehörde (NIFRS) erklärte den Brand am Samstag zu einem schwerwiegenden Zwischenfall und bat die Bevölkerung am Sonntag erneut, sich von der Gegend fernzuhalten. In dem Gebirgszug befindet sich auch der knapp 850 Meter hohe Slieve Donard, der höchste Berg Nordirlands. 

Größter Flächenbrand seit Jahren

Am frühen Sonntagnachmittag stufte die NIFRS den Brand nach Fortschritten bei der Brandbekämpfung wieder zurück. Zu dem Zeitpunkt waren noch 40 Feuerwehrkräfte vor Ort im Einsatz. Die Behörde hoffte, den Einsatz innerhalb einiger Stunden abschließen zu können. Nordirlands Gesundheitsminister Robin Swann dankte der Feuerwehr dafür, unermüdlich und unter extremen Bedingungen daran gearbeitet zu haben, den Brand unter Kontrolle zu bringen.

Feuerwehr erstickt die Flammen: Die Brandursache ist noch unklar. (Quelle: Reuters/Jason Cairnduff)Feuerwehr erstickt die Flammen: Die Brandursache ist noch unklar. (Quelle: Jason Cairnduff/Reuters)

Der nordirische Umweltminister Edwin Poots sprach von schrecklichen Schäden, die das Feuer auf einer großen Fläche und vor allem der Tier- und Pflanzenwelt zugefügt habe. Es könne Jahre dauern, bis sich das Gebiet davon erholt habe. Nach Behördenangaben handelte es sich um einen der größten Flächenbrände, die das zu Großbritannien zählende Nordirland in den vergangenen Jahren erlebt hat. Die Brandursache ist bislang unklar.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: