Sie sind hier: Home > Panorama >

Maskenchaos in den USA: "Das geht an der Realität vorbei"

Video zum Maskenchaos in den USA  

"Viele Amerikaner wurden völlig kalt erwischt"

20.05.2021, 16:15 Uhr
Maskenchaos in den USA: "Das geht an der Realität vorbei"

Die Gesundheitsbehörde hat die Maskenpflicht für vollständig Geimpfte aufgehoben. Bürger, Bundesstaaten und Wirtschaft werden kalt erwischt. Die Wirklichkeit sieht ganz anders aus, zeigt t-online-Korrespondent Fabian Reinbold. (Quelle: t-online)

"An der Realität vorbei": Die erfolgreiche Impfkampagne in den USA bringt auch Probleme in der Realität mit sich, zeigt t-online-Korrespondent Fabian Reinbold. (Quelle: t-online)


Von der Corona-Hölle zum Impfwunder: 125 Millionen US-Amerikaner sind mittlerweile vollständig geimpft. Doch die schöne neue Wirklichkeit birgt vor Ort Probleme, zeigt t-online-Korrespondent Fabian Reinbold in New York.

Knapp 160 Millionen Menschen haben in den USA mindestens eine Impfdosis erhalten. Trotz der florierenden Impfkampagne muss Präsident Joe Biden jetzt viele Menschen überzeugen, die sich nicht impfen lassen wollen oder noch zögern. Die US-Gesundheitsbehörde hat die Maskenpflicht für vollständig Geimpfte dennoch aufgehoben. Bürger, Bundesstaaten und Wirtschaft wurden davon kalt erwischt. 

Warum diese Entscheidung derzeit zu teils chaotischen Zuständen führt und zu welchen Bildern es dadurch kommt, sehen Sie hier. Das Video unseres US-Korrespondenten Fabian Reinbold finden Sie auch oben in diesem Text.

Verwendete Quellen:
  • eigene Beobachtungen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: