Sie sind hier: Home > Panorama >

Wetterdienst warnt vor extremen Unwettern in Baden-Württemberg

Starkregen und Hagel  

Wetterdienst warnt vor extremen Unwettern

21.06.2021, 22:15 Uhr | sle, t-online

Wetter: So geht es jetzt mit Hitze und Unwettern weiter

Schwüle Hitze und heftige Unwetter machten Deutschland am Wochenende zu schaffen. Zum Wochenstart erwarten uns nun große Temperaturunterschiede zwischen einzelnen Regionen. (Quelle: t-online)

Nach Hochsommer am Wochenende: So geht es in den kommenden Tagen mit Hitze und Unwettern weiter in Deutschland. (Quelle: t-online)


Nach Tagen mit extremer Hitze entladen sich nun Gewitter über Deutschland. An einigen Orten kann es in der Nacht zu Orkanböen kommen. Vor allem eine Region ist betroffen.

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor extremen Unwettern. Diese betreffen vor allem den Süden Baden-Württembergs und die Region um München. Es kann örtlich zu extremen Orkanböen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 km/h kommen. Hinzu komme Starkregen mit 40 Litern pro Quadratmeter und Hagelkörner mit einer Größe von fünf Zentimetern werden erwartet.

Im Saarland, in der Region um Offenburg und im Süden Bayerns rechnet der Wetterdienst mit starken Gewitter, Sturmböen, Hagel und Starkregen von bis zu 25 Litern pro Quadratmetern.

Bereits in der Nacht mussten die Feuerwehren mehrfach ausrücken, weil Bäume umgestürzt waren und die starken Regenfälle einige Keller überflutet hatten. Allein in Oberfranken habe es knapp 60 Feuerwehreinsätze wegen des Unwetters gegeben, teilte das Polizeipräsidium Bayreuth mit.

Verwendete Quellen:
  • Deutscher Wetterdienst
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: