Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextBoris Becker in anderes GefĂ€ngnis verlegtSymbolbild fĂŒr einen TextÜberfall auf Sebastian VettelSymbolbild fĂŒr einen TextMark Zuckerberg persönlich verklagtSymbolbild fĂŒr einen TextAirline ignoriert MaskenpflichtSymbolbild fĂŒr einen TextDepp-Prozess: Kate Moss muss aussagenSymbolbild fĂŒr einen TextUrteil zu Sektenmord an vierjĂ€hrigem Jungen aufgehobenSymbolbild fĂŒr einen TextWetter: Sommer pausiert in DeutschlandSymbolbild fĂŒr einen TextBrisante Fotos belasten Boris JohnsonSymbolbild fĂŒr einen TextBekannte Modekette wird verkauftSymbolbild fĂŒr einen TextPolizistin verunglĂŒckt im Einsatz schwer Symbolbild fĂŒr einen Watson TeaserSelbstbefriedigung: Therapeutin packt aus

Wieder Chaos am BER - Brandmelder gibt Alarm

Von dpa
Aktualisiert am 05.11.2021Lesedauer: 2 Min.
Passagiere an einer Sicherheitskontrolle des Flughafen BER.
Passagiere an einer Sicherheitskontrolle des Flughafen BER. (Quelle: Christophe Gateau/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schönefeld (dpa) - Auf dem Hauptstadtflughafen BER hat ein Feueralarm ausgerechnet am reisestarken Freitag fĂŒr Chaos gesorgt. Viele Passagiere mussten ein zweites Mal durch die Sicherheitskontrolle. Ihr Abflug verzögerte sich teils um mehrere Stunden.

Am Mittag hatte ein Brandmelder in einer öffentlichen Toilette Alarm ausgelöst. Die Bundespolizei rÀumte daraufhin den kompletten Sicherheitsbereich. Die FluggÀste wurden aufgerufen, Ruhe zu bewahren. Nach Angaben einer BER-Sprecherin waren Tausende Passagiere betroffen.

Kontrollen zwei Stunden geschlossen

Nach dem Alarm blieben die Sicherheitskontrollen fĂŒr gut zwei Stunden geschlossen. WĂ€hrend der RĂ€umung trafen schon kontrollierte Passagiere, die auf den Abflug warteten, mit eintreffenden FluggĂ€sten von außerhalb des Schengenraums zusammen, die noch nicht kontrolliert waren. Die Bundespolizei durchsuchte deshalb den Sicherheitsbereich nach verdĂ€chtigen GegenstĂ€nden. Warum der Brandmelder Alarm gab, war zunĂ€chst offen. Die Verantwortlichen schlossen nicht aus, dass in der Toilette jemand geraucht hatte.

Kurz vor 15.00 Uhr konnten die Sicherheitskontrollen wieder öffnen. Am frĂŒhen Abend war die Abfertigung der Maschinen - auch von Flugzeugen, die gewartet hatten - nach Angaben der Flughafengesellschaft noch in vollem Gang. Einige Verbindungen wurden gestrichen.

Die Kontrollspuren des Flughafens Berlin-Brandenburg (BER) waren ohnehin stark ausgelastet, wie die Bundespolizei schon vor dem Alarm mitgeteilt hatte. Insgesamt wurden am Freitag 55.000 FluggĂ€ste am BER erwartet, die HĂ€lfte davon Abreisende. Die AnkĂŒnfte liefen nach Angaben des Flughafens schon am Nachmittag wieder normal.

Erst in den Herbstferien hatte es Chaos gegeben. FluggĂ€ste mussten mehr als zwei Stunden aufs Einchecken warten. Manche verpassten ihre Maschinen. DafĂŒr nannten die Beteiligten unterschiedliche GrĂŒnde. Die Lufthansa sprach von fehlenden AbfertigungskapazitĂ€ten im Terminal. Die Flughafengesellschaft schob die Probleme auf PersonalengpĂ€sse an den Schaltern. Zuletzt machte der Flughafen mit Keimen im Trinkwasser Schlagzeilen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Nach Tornado-Chaos: Sommer pausiert in Deutschland
Von Michaela Koschak
Flughafen
Justiz & KriminalitÀt




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website