Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanorama

Sierra Leone: Fast 100 Tote nach Explosion von Tankwagen in Hauptstadt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPanne bei der "Tagesschau"Symbolbild für einen TextIran baut Atomanlage heimlich umSymbolbild für einen TextBoeing 747: Besondere Geste von PilotenSymbolbild für einen TextKopftuchstreit: Schlappe für BerlinSymbolbild für einen TextEltern attackieren Markus SöderSymbolbild für einen TextBeliebte Serie wird neu aufgelegtSymbolbild für einen TextWird ein Flüchtlingskind Frankfurts OB?Symbolbild für einen TextTatort-Fotos: Nachwuchs-Richter kippt umSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin posiert oben ohneSymbolbild für einen TextSo verhindern Sie teure In-App-KäufeSymbolbild für einen TextBeyoncé kommt nach DeutschlandSymbolbild für einen Watson TeaserBayern-Transfer sorgt für SpottSymbolbild für einen TextSo zeigt sich ein Mini-Schlaganfall
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Fast 100 Tote bei Tanklasterunfall in Sierra Leone

Von dpa
Aktualisiert am 07.11.2021Lesedauer: 1 Min.
Sierra Leone: Fast 100 Tote und 400 Opfer bei Tanklasterexplosion in Westafrika. (Quelle: Glomex)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In der Hauptstadt des westafrikanischen Landes ist ein Tankwagen mit einem weiteren Fahrzeug kollidiert. Als viele Menschen das austretende Benzin abschöpfen wollten, kam es zu einer Explosion.

Das westafrikanische Sierra Leone trauert. Ein Tanklaster war mit einem Lkw kollidiert und später explodiert, mindestens 97 Menschen starben. Mehr als 90 weitere Menschen wurden nach Regierungsangaben verletzt.

Der Unfall hatte sich am Freitagabend in einer belebten Straße der Hauptstadt Freetown ereignet. Viele Menschen eilten Augenzeugenberichten zufolge nach der Kollision mit Behältern zu dem Tankfahrzeug, um Benzin abzuschöpfen. Kurz darauf sei der Laster explodiert. Die Flammen setzten umliegende Geschäfte und Häuser in Brand. Zahlreiche Autofahrer waren nach Medienberichten in ihren Fahrzeugen gefangen und konnten den Flammen nicht entkommen. Nahe der Explosion lagen zahlreiche schwer verbrannte Opfer auf der Straße.

Präsident Julius Maada Bio, der zur Zeit des Unfalls an der UN-Klimakonferenz in Glasgow (COP26) teilnahm und erst am Samstag in Freetown landete, bezeichnete den Unfall als "Tragödie" und "schrecklichen Verlust" für Sierra Leone und seine acht Millionen Einwohner. Bio besuchte den Unfallort sowie verschiedene Krankenhäuser der Stadt, in denen zum Teil Schwerverletzte behandelt wurden.

Der Grund für die Kollision werde noch ermittelt, hieß es. Auch die Höhe des entstandenen Sachschadens müsse noch berechnet werden.

Nachrichtenagentur dpa

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Auffälliges Detail an Putins Schuhen sorgt für Aufsehen
  • Rahel Zahlmann
Von Rahel Zahlmann, Iliza Farukshina
  • Marc von Lüpke-Schwarz
Von Marc von Lüpke
BenzinExplosionUnfall
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website