• Home
  • Panorama
  • Kriminalität: Mehr als 1500 Autoreifen zerstochen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRegierung senkt Mehrwertsteuer auf GasSymbolbild für einen TextPutin-Kritiker stürzt in den TodSymbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor ÜberflutungenSymbolbild für einen TextSchlimme Vowürfe: Aus für Springer-CoachSymbolbild für einen TextIkea-Filiale bietet keine Pommes mehr anSymbolbild für einen TextRentner tot auf Autobahn – neue DetailsSymbolbild für einen TextGladbach dementiert Eberl-GerüchtSymbolbild für einen TextFrau bei Spaziergang von Pferd getötetSymbolbild für ein VideoWaldbrand: Armanis Luxusvilla evakuiertSymbolbild für einen TextPorsches neuer Renner mit XXL-HeckflügelSymbolbild für einen TextA3: Frau rast in Gegenverkehr – eine ToteSymbolbild für einen Watson TeaserHummels verärgert mit Mode-FehltrittSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Mehr als 1500 Autoreifen zerstochen

Von dpa
Aktualisiert am 24.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Platte Reifen: Bei nahezu allen Autos hat der Mann alle vier Reifen beschädigt.
Platte Reifen: Bei nahezu allen Autos hat der Mann alle vier Reifen beschädigt. (Quelle: Thomas Frey/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Plaidt (dpa) - Nachdem in einer Eifelgemeinde in Rheinland-Pfalz an 402 Fahrzeugen die Reifen zerstochen wurden, hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen.

Der 50-jährige Mann sei in der Nacht zum Freitag auf frischer Tat ertappt worden, sagte ein Sprecher der Polizei in Andernach. Zeugen hatten den Mann demnach dabei beobachtet, wie er sich an diversen Autoreifen in der Gemeinde Plaidt bei Koblenz zu schaffen machte. Insgesamt seien um die 1500 Reifen an 402 Fahrzeugen zerstochen worden. Bei nahezu allen Autos seien alle vier Reifen beschädigt worden.

Der festgenommene 50-Jährige sei der Polizei bereits durch Straftaten bekannt - unter anderem wegen Sachbeschädigung. Bei der Festnahme wurden eine Nagelschere mit Gummispuren und eine Sturmhaube bei dem Mann gefunden. Die Polizei schätzte den Sachschaden auf vorerst rund 150.000 Euro. Gegen den Verdächtigen wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt. Bislang habe er die Tat bestritten. Der Mann werde richterlich angehört, ehe über Untersuchungshaft entschieden wird. Zuvor hatte der Südwestrundfunk (SWR) über den Fall berichtet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Bericht: Hunderten Mietern soll Wasser abgedreht werden
  • Marc von Lüpke-Schwarz
Von Marc von Lüpke
AndernachKoblenzPolizeiReifen
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website