HomePanorama

Verkehr: ADAC erwartet Staus an Gründonnerstag und Ostermontag


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextMilitär-Putsch in WestafrikaSymbolbild für einen TextRKI: Inzidenz enorm angestiegenSymbolbild für einen TextShow von Florian Silbereisen abgesagtSymbolbild für einen TextBericht: Mehr illegale EinreisenSymbolbild für einen TextAusstellung: So arbeitete LagerfeldSymbolbild für einen TextSPD-Chefin kritisiert BundesregierungSymbolbild für einen TextGorilla erfüllt 18-Jähriger letzten WunschSymbolbild für einen TextModeratorin legt Streit mit WDR beiSymbolbild für einen TextSohn von Mette-Marit liebt TV-StarSymbolbild für einen TextAusschluss von WM-Teilnehmer gefordertSymbolbild für einen TextFehler beim Überholen – Fahrer stirbtSymbolbild für einen Watson TeaserOliver Pocher schießt gegen RTL-StarSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

ADAC erwartet Staus an Gründonnerstag und Ostermontag

Von dpa
09.04.2022Lesedauer: 2 Min.
Laut ADAC wird die Stausituation angespannter sein als an den letzten beiden Osterfesten.
Laut ADAC wird die Stausituation angespannter sein als an den letzten beiden Osterfesten. (Quelle: Stefan Puchner/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

München (dpa) - Der ADAC rechnet über Ostern mit deutlich mehr Reiseverkehr als in den zwei vergangenen Jahren.

In allen Bundesländern außer Hamburg sind Schulferien, überregionale Reisen sind wieder möglich, Corona-Einschränkungen gibt es kaum noch: "Daher wird die Stausituation angespannter sein als an den letzten beiden Osterfesten", teilte der ADAC in München auf Anfrage mit.

Der hohe Spritpreis dürfte Verwandtenbesuche, Ausflugsfahrten und Kurztrips zu Skiorten in den Alpen oder an die Nord- und Ostsee kaum beeinträchtigen. "Gründonnerstag war im Jahr 2019 einer der fünf staureichsten Tage des Jahres, auch in diesem Jahr werden an diesem Tag (14. April) Pendler auf dem Heimweg und Autofahrer auf dem Weg zu ihren Familien oder Verwandten sein", erwartet der ADAC. Ebenfalls etwas mehr Verkehr erwartet der Verein auch am Ostermontag. Am Ostersonntag dagegen dürfte es ruhiger zugehen.

Besonders belastet werden nach Einschätzung der Experten folgende Strecken sein: A1 Bremen – Hamburg und Dortmund – Köln, A1/A3/A4 Kölner Ring, A3 Würzburg – Nürnberg – Passau, A5 Karlsruhe – Basel,
A6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg, A7 Hannover – Flensburg und Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte, A8 Stuttgart – München – Salzburg,
A9 Nürnberg – München, A10 Berliner Ring, A61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen, A81 Stuttgart – Singen, A93 Inntaldreieck – Kufstein, A95/B2 München – Garmisch-Partenkirchen und
A99 Umfahrung München.

Verzögerungen sollten Osterurlauber auch auf den klassischen Auslandsstrecken einkalkulieren. Dazu zählen die West-, Tauern- und Brennerautobahn in Österreich und die Gotthard-Route in der Schweiz. An den Hauptgrenzübergängen dürften bei der Ein- und Ausreise keine Verzögerungen von mehr als 30 Minuten anfallen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Tief bringt Sturm und Gewitter nach Deutschland
  • Nicolas Lindken
  • Sophie Loelke
Von Nicolas Lindken, Sophie Loelke
ADACOstseeReiseverkehrWürzburg
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website