• Home
  • Panorama
  • Spanien: Zwei Tote bei Explosion in Biodiesel-Fabrik


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextSPD f├Ąllt unter 20 ProzentSymbolbild f├╝r einen TextRKI: Inzidenz erneut angestiegenSymbolbild f├╝r einen TextUS-Star in Russland mit Biden-AppellSymbolbild f├╝r einen TextKoalition baut ├ľkoenergien massiv ausSymbolbild f├╝r einen TextKleiner Ukrainer steckt in Container festSymbolbild f├╝r einen TextEr soll neuer PSG-Trainer werdenSymbolbild f├╝r einen TextLeipzig mit Mega-Deal f├╝r Adams?Symbolbild f├╝r einen TextVor EM-Start: DFB bangt um Top-SpielerinSymbolbild f├╝r einen TextFDP schl├Ągt zweite Sprache in Beh├Ârden vorSymbolbild f├╝r einen TextF├╝rstin Charl├Ęne zeigt sich im KrankenhausSymbolbild f├╝r einen TextJeep ├╝berrollt zwei Frauen doppeltSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Moderatorin unterl├Ąuft Missgeschick Symbolbild f├╝r einen TextSo beugen Sie Geheimratsecken vor

Zwei Tote bei Explosion in Biodiesel-Fabrik

Von dpa
26.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Zwei Polizisten an der Ungl├╝cksstelle: Alle verf├╝gbaren Einheiten der Polizei und der Feuerwehr seien vor Ort.
Zwei Polizisten an der Ungl├╝cksstelle: Alle verf├╝gbaren Einheiten der Polizei und der Feuerwehr seien vor Ort. (Quelle: Eduardo Sanz/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die schwarze Rauchs├Ąule war noch aus der Ferne zu sehen: In der spanischen Provinz La Rioja sind bei einem Industriebrand zwei Menschen gestorben. Weitere Explosionen scheinen nicht ausgeschlossen.

Bei einer Explosion und einem anschlie├čenden Brand in einer Biodiesel-Fabrik in der nordspanischen Region La Rioja sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Die Fabrik und das gesamte Industriegebiet El Recuenco in der Gemeinde Calahorra seien unmittelbar nach dem Notfall am fr├╝hen Donnerstagnachmittag evakuiert worden, berichteten die Zeitung "El D├şa de La Rioja" und andere Medien unter Berufung auf die Sicherheitsbeh├Ârden. Au├čerdem seien rund 250 Kinder, die in der N├Ąhe an einem Schulausflug teilgenommen h├Ątten, bereits in Sicherheit gebracht worden.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit k├Ânnen personenbezogene Daten an Drittplattformen ├╝bermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Eine dichte schwarze Rauchwolke und Flammen waren nach der Explosion von weitem zu sehen, wie Videoaufnahmen und Fotos zeigten, die von Medien und in sozialen Netzwerken ver├Âffentlicht wurden. Alle zur Verf├╝gung stehenden Einheiten der Polizei und der Feuerwehr seien zur Brandbek├Ąmpfung und f├╝r Sicherungsma├čnahmen zu der Fabrik geschickt worden, teilte die Gemeindeverwaltung von Calahorra mit. Man solle das Gebiet meiden, da weitere Explosionen nicht auszuschlie├čen seien. Die Ursache der Explosion, die sich in Calahorra rund 300 Kilometer nord├Âstlich von Madrid gegen 13.00 Uhr ereignete, blieb zun├Ąchst unklar.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Urlaubsflieger von Kampfjets abgefangen
ExplosionFeuerwehrPolizei
Justiz & Kriminalit├Ąt




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website