Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanorama

Bingen am Rhein: Vater ertrinkt vor den Augen seiner Kinder


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWM: Erste Achtelfinal-Paarungen fixSymbolbild für einen TextUS-Panzer blockiert A3Symbolbild für einen TextModerator kündigt eigenen Tod anSymbolbild für einen Text"Big Brother": Der nächste Promi ist rausSymbolbild für einen TextJulia Roberts: Seltenes Foto von ZwillingenSymbolbild für einen TextDFB-Star liebt UnterwassermodelSymbolbild für einen TextFifa erlaubt politisches ZeichenSymbolbild für einen TextWM-Premiere: Frau pfeift DFB-SpielSymbolbild für einen TextAktivisten gehen gegen SUVs vorSymbolbild für einen TextTote Exfreundin: Boateng verliert ProzessSymbolbild für einen TextRaab-Firma drohte YoutuberSymbolbild für einen Watson TeaserWhatsapp führt spannende Funktion einSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Vater ertrinkt im Rhein vor den Augen seiner Kinder

Von afp, lw

17.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Bingen am Rhein (Archivbild): Ein Mann ist in dem Fluss ertrunken.
Bingen am Rhein (Archivbild): Ein Mann ist in dem Fluss ertrunken. (Quelle: blickwinkel/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Tragisches Ende eines Familienausflugs in Rheinland-Pfalz: Vier Personen wurden am Rhein von einer Welle mitgerissen. Zwei Kinder und ein Erwachsener retteten sich – der Vater kam ums Leben.

In Rheinland-Pfalz ist ein 49-jähriger Mann von einer Buhne abgerutscht und im Rhein ertrunken. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich das Unglück am Donnerstag bei Bingen-Gaulsheim an einem Strand des Flusses. Demnach spazierte der Vater gemeinsam mit seinen zwei Kindern im Alter von acht und elf Jahren sowie einer weiteren Person über die Buhne.

Nach Angaben der Beamtinnen und Beamten in Bingen stürzte dabei die gesamte Gruppe ins Wasser, nachdem eine große Welle die Buhne getroffen hatte. Während sich die Kinder und der Begleiter an Land retten konnten, wurde der 49-Jährige durch starke Strömung und Sog unter Wasser gezogen. Eine sofort eingeleitete Such- und Rettungsaktion blieb vergebens. Er konnte nur noch tot geborgen werden.

Immer wieder kommt es im Rhein zu tödlichen Unfällen. Die Polizei warnt ausdrücklich davor, die Gefahren der Strömungen zu unterschätzen. Auch geübte Schwimmer können leicht in lebensgefährliche Situationen geraten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion Bingen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
47 Millionen beim Eurojackpot am Dienstag
Polizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website