Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanoramaJustiz

Bibelverbrennung: Islamischer Geistlicher zu elf Jahren Haft verurteilt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoVermisste nach Erdrutsch auf FerieninselSymbolbild für einen TextSchlechte Quoten für ARD und ZDFSymbolbild für einen Text"What A Feeling"-Star Irene Cara ist totSymbolbild für einen TextTote bei Wohnungsbrand im LockdownSymbolbild für einen TextMadonna gewährt seltenen EinblickSymbolbild für einen TextSpanien-Trainer untersagt Schnuller-JubelSymbolbild für einen TextSchildkröte lebt seit dem 19. JahrhundertSymbolbild für ein Video500 Jahre alter Brief entschlüsseltSymbolbild für einen TextDiscounter-Dach stürzt einSymbolbild für einen TextLahm rät von Kimmich-Experiment abSymbolbild für einen Text2.500 Nackte stellen sich an Strand aufSymbolbild für einen Watson TeaserZoff zwischen Ex-DFB-Kollegen enthülltSymbolbild für einen TextGelenkersatz: Gibt es eine Altersgrenze?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Elf Jahre Haft für Bibelverbrennung

Von ap
17.06.2013Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wegen der öffentlichen Verbrennung einer Bibel hat ein ägyptisches Gericht einen bekannten islamischen Geistlichen zu einer elfjährigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt.

Ahmed Abdullah hatte die Bibel gemeinsam mit seinem Sohn bei einer Protestaktion am 11. September vor der US-Botschaft in Kairo demonstrativ verbrannt. Den Sohn verurteilte das Gericht am Sonntag zu acht Jahren auf Bewährung. Beide müssen eine Geldstrafe von umgerechnet rund 500 Euro zahlen, können aber Berufung einlegen.

Für Hassreden bekannt


NACHRICHTEN DES TAGES

Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
+3

Abdullah alias Abu Islam ist ein radikaler Geistlicher, der für seine Hassreden gegen koptische Christen bekannt ist. Im vergangenen Jahr gründete er einen islamischen Fernsehsender.

Nach ägyptischem Recht ist eine offene Geringschätzung von Judentum, Christentum und Islam eine Straftat. Jedoch geht die Staatsanwaltschaft häufiger gegen Angriffe auf den Islam vor als auf die anderen beiden Religionen. Anwälte kritisieren zudem, dass die offene Geringschätzung nicht klar definiert ist.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Nach Lynchmord: Gericht verurteilt 49 Menschen
Kairo
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website