Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

14-J├Ąhriger ersticht 13-J├Ąhrigen: Neun Jahre Haft

Von dpa, afp
Aktualisiert am 10.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Ein Handschuh in der N├Ąhe des Tatorts: Der t├Âdliche Angriff mit einem K├╝chenmesser ersch├╝tterte selbst hartgesottene Kriminalbeamte.
Ein Handschuh in der N├Ąhe des Tatorts: Der t├Âdliche Angriff mit einem K├╝chenmesser ersch├╝tterte selbst hartgesottene Kriminalbeamte. (Quelle: Sebastian Gollnow/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein 14 Jahre alter Junge ist wegen der T├Âtung eines 13-J├Ąhrigen zu einer Jugendstrafe verurteilt worden. Er soll den Jungen in den Wald gelockt und mehrfach auf ihn eingestochen haben.

Wegen Mordes an einem 13 Jahre alten Jungen hat das Landgericht Heidelberg einen 14-J├Ąhrigen zu neun Jahren Haft verurteilt. Die Gro├če Jugendkammer sah es am Freitag nach einer umfangreichen Beweisaufnahme als erwiesen an, dass das Opfer am 24. Februar in ein Waldst├╝ck bei Sinsheim-Eschelbach gelockt wurde.

Der Angeklagte stach dort nach Ansicht des Gerichts mit T├Âtungsabsicht mit einem Messer insgesamt sieben Mal in den R├╝cken und Halsbereich des Jungen. Der nun verurteilte Jugendliche bestritt die Tat anfangs, gestand sie sp├Ąter jedoch. Der 13-J├Ąhrige starb noch vor Ort. Dass die Tat als heimt├╝ckischer Mord gewertet werde, ergebe sich aus Indizien und den Spuren am Tatort, teilte das Landgericht weiter mit.

Prozess unter Ausschluss der ├ľffentlichkeit

Der t├Âdliche Angriff mit einem K├╝chenmesser ersch├╝tterte selbst hartgesottene Kriminalbeamte. Vor allem, weil Opfer und T├Ąter sehr jung sind. Am Tatort hielt sich auch ein damals zw├Âlfj├Ąhriges M├Ądchen auf, ├╝ber dessen Rolle viel spekuliert wird. Offiziell hie├č es lediglich, das Motiv f├╝r die t├Âdliche Messerattacke sei Eifersucht gewesen. Der Prozess wurde aus Jugendschutzgr├╝nden unter Ausschluss der ├ľffentlichkeit gef├╝hrt.

Weitere Artikel

Aufschub abgelehnt
Verurteilter M├Ârder in den USA hingerichtet
Menschen beten nach Bekanntgabe der Hinrichtung: Stouffer war der zweite Verurteilte, der dieses Jahr in Oklahoma die Todesstrafe erhalten hat.

Wirbel um Massenentlassung
Im Video: 900 Mitarbeiter am Bildschirm gefeuert ÔÇô Mitarbeiter packt aus

Wegen Omikron-Variante
Biontech-Chef spricht bereits von vierter Impfung
Biontech-Chef Ugur Sahin: Er rechnet damit, dass auch der Booster irgendwann seine Wirkung verliert.


Die Staatsanwaltschaft sowie die Nebenklage hatten zuvor beantragt, den Angeklagten wegen Mordes zu einer Jugendstrafe von 10 Jahren zu verurteilen. Die Verteidigung hatte eine Verurteilung zu siebeneinhalb Jahren wegen Totschlags gefordert. Der Strafrahmen einer Jugendstrafe reicht bei vors├Ątzlichen T├Âtungen von 6 Monaten bis zu 10 Jahren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
US-Generalstaatsanwalt verklagt Mark Zuckerberg pers├Ânlich
Von Liesa W├Âlm
HeidelbergTatort
Justiz & Kriminalit├Ąt




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website