Sie sind hier: Home > Panorama > Unglücke >

Waldbrände: Notstand in Teilen Kaliforniens ausgerufen

Waldbrände  

Notstand in Teilen Kaliforniens ausgerufen

04.09.2017, 07:12 Uhr | AP

Waldbrände: Notstand in Teilen Kaliforniens ausgerufen . In der Nähe des Yosemite-Nationalparks wurde die dritte Kleinstadt evakuiert.   (Quelle: dpa/Elijah Hurwitz/ZUMA Wire)

In der Nähe des Yosemite-Nationalparks wurde die dritte Kleinstadt evakuiert. (Quelle: Elijah Hurwitz/ZUMA Wire/dpa)

Anhaltende Waldbrände und Hitze an der amerikanischen Westküste lassen Kalifornien nicht zur Ruhe kommen. Der Gouverneur des US-Staats hat deshalb in einem Bezirk den Notstand ausgerufen.

Mit der Erklärung vom Sonntag sollen in Los Angeles County mehr Ressourcen freigemacht werden, um den Einsatz der Feuerwehrleute zu erleichtern. Die Behörden hoben später am Sonntag die Evakuierungsregeln für Burbank und Glendale und Los Angeles auf.

Sinkende Temperaturen und etwas Regen halfen den gut 1000 Feuerwehrleuten im Kampf gegen die Flammen. Wetterexperten sagten Gewitter in den Bergen voraus, die weiteren Regen bringen könnten, aber auch das Risiko von Sturmfluten und Erdrutschen mit sich brachten. Gleichzeitig rechneten sie mit weiter hohen Temperaturen, weil der Tropensturm "Lidia" von Mexikos Bundesstaat Baja California immer weiter gen Norden zog.

Evakuierung einer dritten Kleinstadt

In der Nähe des Yosemite-Nationalparks ordneten Behörden indes die Evakuierung einer dritten Kleinstadt an. In der Nähe des Parks waren Feuerwehrleute zum Schutz einer 2700 Jahre alten Baumgruppe im Einsatz. Ein 23 Quadratkilometer großer Waldbrand habe den Boden des Nelder Grove bereits verkohlt, doch die Riesenmammutbäume seien bisher unversehrt, hieß es. Die Giant Sequoias gehören zu den größten und ältesten Organismen auf der Erde und überleben auf natürliche Weise nur im Norden Kaliforniens.

Nicht nur Kalifornien wurde von Waldbränden heimgesucht. Tausende Menschen im US-Westen mussten am Feiertagswochenende um den (heutigen) Labor Day aus ihren Häusern heraus. Im Staat Washington erklärte Gouverneur Jay Inslee den Notstand in allen Bezirken. Drei große Brände führten zur Schließung von Erholungsgebieten und veranlassten Evakuierungen in einer Stadt in den Bergen südöstlich von Seattle. In Montana ordneten Vertreter des Glacier Nationalparks wegen eines Waldbrands die Evakuierung aller Bewohner, Camper und Touristen aus einer der beliebtesten Gegenden des Parks an.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018