Sie sind hier: Home > Panorama > Unglücke >

Nach Hurrikan "Irma" bedroht "José" die Kleinen Antillen

Nach Verwüstungen durch "Irma"  

Hurrikan "José" bedroht Kleine Antillen

09.09.2017, 15:19 Uhr | dpa

Nach Hurrikan "Irma" bedroht "José" die Kleinen Antillen. Nach der Verwüstung durch Hurrikan "Irma" bedroht nun Wirbelsturm "José" (rechts) die Kleinen Antillen. (Quelle: imago images)

Nach der Verwüstung durch Hurrikan "Irma" bedroht nun Wirbelsturm "José" (rechts) die Kleinen Antillen. (Quelle: imago images)

Nach den schweren Verwüstungen durch Hurrikan "Irma" bedroht nun der Wirbelsturm "José" die Inseln der Kleinen Antillen in der Karibik. "José", ein Hurrikan der zweithöchsten Kategorie vier, nähere sich den Inseln Antigua und Barbuda, warnte der Wetterdienst des Inselstaats.

Der Sturm befinde sich derzeit etwa 200 Kilometer östlich der Inseln. Windgeschwindigkeiten von bis zu 240 Kilometer in der Stunde wurden gemessen.

"Irma" zerstörte nach Angaben der Regierung etwa 90 Prozent von Barbuda und machte die Insel praktisch unbewohnbar. Die Bevölkerung von weniger als 2000 Menschen wurde vor dem Eintreffen von "Jose" auf die Nachbarinsel Antigua in Sicherheit gebracht.

Im weiteren Weg des Sturms liegen die französischen Überseegebiete Saint-Bartélémy und Saint-Martin, wie die französische Wetterwarte mitteilte. Dort starben mindestens elf Menschen durch "Irma". 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal