Sie sind hier: Home > Panorama > Unglücke >

Eruption ließ Vulkan kollabieren: Mindestens 373 Tote nach Tsunami in Indonesien

Eruption ließ Vulkan kollabieren  

Kettenreaktion löste Tsunami in Indonesien aus

24.12.2018, 16:16 Uhr | dpa

Nach Tsunami in Indonesien: Vulkan Anak Krakatau spuckt weiter Asche und Rauch (Quelle: Reuters/Antara Foto Agency)
Vulkan Anak Krakatau spuckt weiter Asche und Rauch

Die Lage in Indonesien bleibt nach dem verheerenden Tsunami weiter angespannt. Der Vulkan Anak Krakatau stößt auch am Tag nach der Katastrophe weiterhin eine riesige Fontäne mit Asche und Rauch aus. (Quelle: t-online.de)

Nach Tsunami in Indonesien: Der Vulkan Anak Krakatau spuckt weiter Asche und Rauch. (Quelle: t-online.de)


Der verheerende Tsunami in Indonesien war ein Ergebnis des Ausbruchs des Vulkans Krakatau. Indonesischen Behörden zufolge löste die Eruption eine verhängnisvolle Kettenreaktion aus.

Der Ausbruch des Vulkans "Anak Krakatau" hat indonesischen Behördenangaben zufolge indirekt den Tsunami ausgelöst, dem auf den Inseln Sumatra und Java mindestens 429 Menschen zum Opfer fielen. "Der Tsunami war mit der Eruption verbunden, er war ein indirektes Resultat der Eruptionen des Anak Krakatau", sagte Dwikorita Karnawati, die Chefin der indonesischen Agentur für Meteorologie, Klimatologie und Geophysik (BMKG), vor Journalisten.

Der Anak Krakatau liegt in der als Sundastraße bekannten Meerenge zwischen Java und Sumatra 50 Kilometer von der Küste entfernt. Die Eruption ereignete sich am Samstagabend um 21.03 Uhr (Ortszeit; 15.03 Uhr MEZ), 24 Minuten später traf der Tsunami auf Land.

Der Vulkan Krakatau in der Sundastraße: Der Ausbruch ließ den Krater kollabieren und löste einen Tsunami aus. (Quelle: dpa/Nurul Hidayat/Bisnis Indonesia)Der Vulkan Krakatau in der Sundastraße: Der Ausbruch ließ den Krater kollabieren und löste einen Tsunami aus. (Quelle: Nurul Hidayat/Bisnis Indonesia/dpa)

Vulkankrater kollabierte

Karnawati zufolge zeichneten die Behörden eine vulkanische Erschütterung auf, die einem Erdbeben der Stärke 3,4 gleichkam. Die Erschütterung habe zu einem Kollaps des Kraters geführt, bei dem Vulkanmasse freigesetzt worden sei, die dann ins Meer rutschte. Dies habe dann den Tsunami ausgelöst. Die Agentur hatte zuvor vermutet, dass eine Eruption des als aktiv bekannten Vulkans einen "Unterwasser-Erdrutsch" und als Folge einen Tsunami verursacht habe. Diese Darstellung präzisierte Karnawati am Montag.


Die Flutwelle richtete auf beiden Inseln Zerstörungen an. Besonders betroffen sind die Provinzen Lampung an der Südspitze von Sumatra und Banten im Westen Javas. Die Region an der Meerenge ist vor allem bei Einheimischen als Urlaubsziel beliebt. Die Rettungs- und Bergungsarbeiten gingen am Montag weiter. Der indonesische Katastrophenschutz rechnet mit einer weiter steigenden Zahl an Toten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe