Sie sind hier: Home > Panorama > Unglücke >

Hambacher Forst: Spürbares Erdbeben – Zeugen berichten von lautem Knall

Zeugen berichten von lautem Knall  

Erde bebt unter dem Hambacher Forst

11.12.2019, 22:38 Uhr
Erde bebt unter dem Hambacher Forst

Dieser Ort hat schon manche Erschütterung ausgelöst: Unter dem Hambacher Forst am Braunkohletagebau hat die Erde spürbar gebebt. Der Mensch war diesmal aber unbeteiligt. (Quelle: t-online.de)

Beim Hambacher Forst: Hier liegt das Epizentrum des Erdbebens. (Quelle: t-online.de)


Dieser Ort hat schon manche Erschütterung ausgelöst: Unter dem Hambacher Forst am Braunkohletagebau hat die Erde spürbar gebebt. Der Mensch war diesmal aber unbeteiligt.

Erstes spürbares Erdbeben am Niederrhein in diesem Jahr: Erdstöße im Raum Düren hatten am Dienstagabend um 22.37 Uhr eine Stärke zwischen 2,0 und 2,1 und fielen auch Menschen um das Epizentrum herum auf. Das Zentrum lag nach den Daten verschiedener Erdbebendienste beim Ort Hambach nahe der Abbruchkante des Tagebaus. Solche Angaben sind auf etwa ein bis zwei Kilometer genau.* 

Bei Hambach betreibt RWE den größten Braunkohletagebau Deutschlands. Die geplante Erweiterung hat zu großen Protesten am Hambacher Forst geführt. 

Die Tiefe des Bebens schließt aber fast aus, dass der Bergbau für die Entstehung des Bebens eine Rolle gespielt hat. Auch der Geologische Dienst NRW führt das Ereignis in seiner Liste natürlicher Beben. Nach dessen Daten ereignete sich das Beben in etwa neun Kilometern Tiefe, der Belgische Erdbebendienst bestimmte eine Tiefe von sechs Kilometern. 


Bei erdbebennews.de gingen etliche Meldungen von Zeugen ein. Viele berichteten von einem lauten Knall und einer Druckwelle. Etwa zwei Sekunden habe das Ereignis gedauert. Berichte über Schäden gab es zunächst nicht.

*In einer früheren Fassung hatten wir berichtet, das Epizentrum habe unter dem Hambacher Forst gelegen. Dieses Waldstück ist mindestens sechs Kilometer vom wahrscheinlichen Epizentrum beim Ort Hambach entfernt. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal