Sie sind hier: Home > Panorama > Unglücke >

Rettungseinsatz in Bayern: Paar verunglückt bei Hochwasser auf der Donau

"Wunder"  

Rettungsaktion auf der Donau: Paar mit Sportboot verunglückt

20.07.2021, 10:40 Uhr | dpa

Rettungseinsatz in Bayern: Paar verunglückt bei Hochwasser auf der Donau. Schiffsstege stehen im Hochwasser der Donau: 100 Rettungskräfte waren an dem Einsatz beteiligt. (Quelle: dpa/Armin Weigel)

Schiffsstege stehen im Hochwasser der Donau: 100 Rettungskräfte waren an dem Einsatz beteiligt. (Quelle: Armin Weigel/dpa)

Ein Paar in Bayern befand sich bei hohem Pegelstand auf der Donau. Nach einem Unfall riss sie der Fluss mitsamt ihres Sportboots mit sich. In einer spektakulären Rettungsaktion kamen ihnen die Einsatzkräfte zur Hilfe.

Ein junges Paar ist mit einem Sportboot auf der Donau verunglückt und aus Lebensgefahr gerettet worden. Das Boot prallte zuvor mit großer Wucht gegen ein Wehr in der Donau bei Regensburg (Bayern), wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Aufgrund eines technischen Defekts sei das Boot antriebslos und "als Spielball der reißenden Donau" gegen die Wehrmauer geschleudert.

"Wie durch ein Wunder" sei das Boot auf der hochwasserführenden Donau nicht sofort gesunken. Somit habe die Feuerwehr das Paar mit einer Drehleiter retten können. Sie hätten bei dem Unfall lediglich einen Schock erlitten.

Das Boot sei daraufhin für eine spätere Bergung am Wehr angebunden worden. Trotz der Vertäuung sei es allerdings gesunken. Am Boot sei ein Schaden von mindestens 40.000 Euro entstanden. An dem Einsatz am Montagabend seien über 100 Einsatzkräfte beteiligt gewesen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: