Sie sind hier: Home > Panorama > Unglücke >

Kreta: Schweres Erdbeben vor der griechischen Insel mit Stärke 6,3

Stärke 6,3  

Schweres Erdbeben vor der griechischen Insel Kreta

12.10.2021, 12:57 Uhr | t-online

Kreta: Schweres Erdbeben vor der griechischen Insel mit Stärke 6,3. Kreta: Vor der griechischen Urlaubsinsel kam es zu einem Beben.  (Quelle: imago images/Shotshop)

Kreta: Vor der griechischen Urlaubsinsel kam es zu einem Beben. (Quelle: Shotshop/imago images)

Vor der griechischen Insel Kreta bebte die Erde: Eine Stärke von 6,3 wurde gemessen. Eine Kirche ist offenbar eingestürzt. Ersten Berichten zufolge wurde niemand verletzt. 

Auf der griechischen Insel Kreta ist es am Dienstag zu einem Erdbeben gekommen. Das Beben wurde in einer Tiefe von zehn Kilometern gemessen. Das meldet die Seite "LastQuake". Das Epizentrum lag nach Angaben der Erdbebenwarte 405 Kilometer südöstlich von Athen im Meer. 

Über Todesopfer und Verletzte ist bislang nichts bekannt. Aufgrund der Lage des Erdbebens werden keinen schweren Schäden erwartet. Das schreibt etwa der Seismologe Stephen Hicks in einer frühen Einschätzung auf Twitter. 

Laut einem lokalen Medienbericht ist die Kirche von Agios Nikolaos in Xirokampos, Sitia, eingestürzt. Die Feuerwehr befinde sich in Alarmbereitschaft. 

Zuletzt war die Insel Ende September von einem schweren Erdbeben der Stärke 5,8 erschüttert worden. Dabei kam ein Mensch ums Leben, mehrere wurden verletzt, zahlreiche Häuser zerstört. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherchen
  • LastQuake: "Crete"
  • Stephen Hicks Twitteraccount
  • Mit Material der Nachrichtenagentur AFP
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: